Anzeige
OH-Aktuell

Neustadt i.H. – Nach der deftigen 19:33-Niederlage beim Tabellenzweiten Eintracht Hildesheim heißt es für die Handballer der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz erneut auswärts anzutreten. Diesmal morgen (2.3.) um 18.30 Uhr zum Nachholspiel beim 1. VfL Potsdam, der mit 24:18 Punkten auf Platz 7 rangiert. Die Neustädter stehen mit dem Rücken an der Wand, nur durch das noch ausstehende Spiel nicht auf dem Abstiegsplatz, wollen sie an das Erfolgsrezept bei den Mecklenburger Stieren Schwerin anknüpfen.

Es lastet ein größerer Druck auf der Mannschaft von Trainer Thomas Knorr gegenüber dem Gastgeber. Dieser hat nach oben einen großen Rückstand und nach unten ist der Abstand ebenfalls groß, dass sie befreit aufspielen können. Aus dieser Situation kann die HSG Ostsee N/G Kapital schlagen, wenn die mannschaftliche Geschlossenheit ein druckvolles Spiel erlaubt und die Hintermannschaft zu alter Stärke zurück findet.