Anzeige
Pansdorf – Am vergangenen Wochenende unterlag der TSV Pansdorf II im Ostholsteiner Duell dem MTV Ahrensbök auswärts mit 1:4 (1:3). Das schnelle Tor von Runow (7.) brachte den TSV Pansdorf II zeitig in Führung. Der 1:1-Ausgleich fiel jedoch nur sechs Minuten später, durch ein Eigentor von Sinn (13.). Danach legte der MTV Ahrensbök durch Treffer von Bernier (15.) und F. Anders (44.) nach und markierte damit den 1:3-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel wird der 2:3-Anschlusstreffer der Gäste aus Pansdorf nicht anerkannt und die Partie läuft weiter, sodass der eigewechselte MTV-Spieler Siemen mit seinem Treffer die 1:4-Niederlage für den TSV Pansdorf II besiegelte.

Trainer Lennart Landsberg sagt nach Spiel zu HL-SPORTS: „In der Höhe fällt das Ergebnis zu hoch aus. Ahrensbök hat verdient gewonnen, denn sie haben unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. In der Offensive fehlte uns die Durchschlagskraft und in der Defensive waren wir dann nicht konsequent genug. Ein klares Tor für uns zum 2:3-Anschluss wird nicht anerkannt. Für mich nicht zu erklären, da gefühlt jeder den Ball im Tor gesehen hat, nur der Schiedsrichter leider nicht. Im Gegenzug fällt dann das 1:4 und damit war das Spiel dann auch gelaufen.“

Der TSV Pansdorf II trifft im kommenden Spiel auf den SC Rönnau. Anstoß ist am Sonnabend (16.30 Uhr) am Techauer Weg in Pansdorf.

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…