Deutsche Meisterschaft der WTKA in Remscheid

Gruppenfoto bei der Deutschen Meisterschaft in Remscheid. Foto: Fight Factory

Lübeck – Kaum waren die Sporttaschen nach der erfolgreichen Teilnahme an den European Championships ausgepackt, gingen die Nachwuchssportler des World of Punch, erneut auf Reisen. Diesmal ging es vom 29. bis 30. September nach Remscheid, um an den offenen Deutschen Meisterschaften der WTKA teilzunehmen. Noch immer geschwächt durch Erkrankungen und damit verbundenen Trainingsrückstand, konnten auch diesmal nicht alle Wettkämpfer teilnehmen. Umso mehr freuten sich die mitgereisten Eltern, Fans und der Trainerstab, auf die angesetzten Kämpfe. Insbesondere auf die Kämpfer, der seit kurzem wiedererstarkten Box und K1 Sparten.

Triumphieren beim K1

Diesmal traten Jonas Rennert im Sportboxen und Julius Klammer im K1 an. Nach einem harten und kräftezehrenden Kampf um den Einzug ins Finale, musste sich Rennert im darauffolgenden Finale, seinem Gegner knapp nach Punkten geschlagen geben. Klammer´s Debüt in der K1 Klasse, lässt sich mit den Worten zusammenfassen: Er kam, sah und siegte in einem spannenden Kampf, der über drei Runden geführt wurde.

Gute Leistungen beim jungen Nachwuchs

Doch auch der Nachwuchs der Kickboxer war wieder mal erfolgreich. „Nesthäkchen“ Amy Reimers, gerade mal acht Jahre jung, gewann in ihrer Alters-/Gewichtsklasse gleich zweimal den ersten Platz. Gleiches schaffte Sharleen Rosenburg, die sich einmal mehr, über erste Plätze im Leichtkontakt und im Kick Light freuen durfte. Damian Schöttke erkämpfte sich im Kick Light den ersten Platz, musste sich aber aufgrund der nachlassenden Kräfte, mit einem vierten Platz im Leichtkontakt zufriedengeben. Auch Kalle Meins, dessen Turnierdebüt gleich mit einem ersten Platz im Kick Light gekrönt wurde, hatte in den darauffolgenden Leichtkontakt Kämpfen, den nachlassenden Kräften Tribut zu zollen. Trotzdem erreichte er in einem spannenden Kampf, den dritten Podiumsplatz. Mit den erkämpften Platzierungen im Gepäck ging es heim in den Norden, wo in den folgenden Trainingseinheiten die Nachbetrachtung erfolgte. Hierzu wurden neben den Annalysen anhand der Videoaufzeichnungen sämtlicher Kämpfe, auch der Mentalcoach Sönke Klose zum Einsatz kommen.

Anzeige
AOK

Wem drückt ihr im Halbfinale des Schleswig-Holstein Pokals die Daumen?

  • Eichholzer SV (75%, 606 Votes)
  • 1. FC Phönix Lübeck (25%, 198 Votes)

Total Voters: 804

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -