Lübeck – Man darf aus Sicht der Segeberger getrost von einem gebrauchten Tag sprechen. Mit 0:5 (0:2) ging die Landesligapartie des SV Todesfelde II beim 1. FC Phönix Lübeck verloren. Neben einem Eigentor von Dominik Lembke verletzte sich auch noch Felix Daniel nach 20 Minuten, schied mit Verdacht auf Riss der Achillessehne aus. „Das ist alles schon sehr unglücklich gelaufen, zumal wir bei den ersten drei Gegentoren ja auch noch kräftig mitgeholfen haben", zog Coach Stefan Komm eher ein ernüchterndes Fazit, ordnete die Niederlage aber auch ein. „Mir war klar, dass wir gegen so einen starken Kontrahenten nicht nach der langen Pause gleich aus dem Stehgreif raus da sein können. Ich habe schon vorher damit gerechnet, dass wir eher keine Punkte in Lübeck holen.“

Anzeige
AOK