Norderstedt – In der Fußball-Regionalliga Nord sah es lange danach aus, dass Eintracht Norderstedt wieder als Verlierer den Platz verlassen würde. Bei der 2. Mannschaft von Eintracht Braunschweig lag die Mannschaft von Trainer Dirk Heyne bis zur 82. Minute mit 1:3 im Rückstand. Die Mannschaft gab aber nicht auf und erkämpfte mehr als verdient ein 3:3-Unentschieden. Der Gastgeber ging in der 12. Spielminute mit 1:0 in Führung, obwohl die Norderstedter eigentlich früh das Spiel an sich reißen wollten. Linus Meyer wurde in der 28. Minute nur durch ein rüdes Foul gestoppt. Während die Braunschweiger einen Freistoß von Philip Koch erwarteten, schoß Dane Kummerfeld aus 23 Metern aufs Tor. Braunschweigs Torhüter Eric Verstappen verschätzte sich und der Ball zappelte im Tor.

Die Gäste hatten nach der Pause weiter zahlreiche Chancen in Führung zu gehen, aber der Gastgeber erzielte die 2:1-Führung. Als Quentin Fouley, nach einem Fehler von Philip Koch, in der 82. Minute das 3:1 für Eintracht Braunschweig erzielte, sah es nach einer Vorentscheidung für den Gastgeber aus. Linus Meyer erzielte aber nur eine Minute später den 2:3-Anschlusstreffer. In der 89. Spielminute kam es nach einem Eckball zu einem Gewühl im Strafraum der Braunschweiger und Marcus Coffie erzielte den 3:3-Endstand.