Kisdorf – Die Konkurrenz aus Todesfelde und Brunsbüttel hatte im Abstiegskampf vorgelegt. Kisdorf konnte aber nicht nachziehen im Kampf um den Klassenverbleib in der Fußball-Landesliga Holstein. Letztlich gelang am Samstag in Travemünde nur ein torloses Unentschieden. Zu wenig für die Segeberger und Coach Boris Völker. „Gerade in der Schlussphase waren wir an einem Sieg näher dran, wie der Gastgeber. Leider haben wir aber vorne auch gute Möglichkeiten ausgelassen“, haderte der Coach des SSC, fühlte sich aber auch von Schiedsrichter Philip Guhl unberechtigt behandelt. „Aus meiner Sicht hätten wir zwei Elfmeter bekommen müssen. Doch die wurden nicht gepfiffen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
- Anzeige -