Todesfelde – In der Fußball-Oberliga gab es unter der Woche einen Trainerwechsel. Thomas Möller (Foto) übernimmt mit sofortiger Wirkung den Posten als Chefcoach beim PSV Neumünster, dem nächsten Gegner des SV Todesfelde.

„Die Punktausbeute in den letzten neun Saisonspielen nach der Winterpause und die bedrohliche Situation als Tabellendreizehnter haben uns zu diesem Schritt gezwungen. Das Trainerteam hat fachlich sehr gute Arbeit geleistet und war absolut bestrebt, unsere Ziele zu erreichen. Die Entwicklung der Mannschaft verlief zuletzt allerdings nicht wie gewünscht. Wir hatten nicht mehr die hundertprozentige Überzeugung, dass wir mit Maik Gabriel und Malte Hubert den Negativtrend stoppen können und bedanken uns bei Maik und Malte für ihr großes Engagement und wünschen ihnen privat wie beruflich alles Gute. Die Entscheidung ist uns unheimlich schwer gefallen, aber wir hatten gemeinsam nicht mehr die Hoffnung, mit Maik und Malte die Wende herbeizuführen und auch befürchtet, dass im Falle eines Abstiegs der Wiederaufstieg gefährdet wäre. Wir haben in einer kritischen Situation im Sinne des Vereins gehandelt“, heißt es in einer Mitteilung der Neumünsteraner.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Möller leitete bereits am Donnerstag das Training und wird nicht nur die letzten Saisonspiele leiten, sondern auch ligaunabhängig in der nächsten Saison die Mannschaft führen. Am Samstag um 16 Uhr in der Partie beim SVT sitzt er auf der Bank. Der 50-Jährige war bis zum Januar als Sportlicher Leiter und davor als Trainer beim finanziell angeschlagenen Ortsrivalen VfR Neumünster tätig. Dort wurden alle Verträge zu diesem Zeitpunkt aufgelöst (HL-SPORTS berichtete).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.