Hartenholm – Der Countdown läuft. Am Sonntag steht für den TuS Hartenholm das letzte Ligaspiel (Anpfiff 15 Uhr) an, geht es in der Fußball-Landesliga auf eigenem Terrain gegen Preußen Reinfeld. Punkte benötigen die Segeberger zwar nicht mehr zwingend, der 2. Platz steht schon länger fest und die damit verbundene Teilnahme an der Aufstiegsrelegation gegen den Zweiten der Landesliga Schleswig (Bordesholm oder Gettorf). Gas gegeben werden soll aber trotzdem. Darauf jedenfalls lässt der Kader schließen, den Coach Martin Genz aufbieten wird. Dem nämlich fast stärksten, der bei dem von Kapitän Marco Möller (Foto) angeführten verfügbar ist.

„Personell kann ich wohl fast aus dem Vollen schöpfen, nachdem Malte Delfs, Tim Ollenschläger, Arved Käselau und Robert Kuberka wieder in den Kader zurückgekehrt sind. Einzig bei Jannik Holz müssen wir abwarten, wie sich das mit seiner Knieverletzung entwickelt.“ Geht es nach Genz, soll auf dem Platz guter Fußball gezeigt werden. Vor der folgenden Relegation werden jedenfalls nicht die Zügel schleifen gelassen. „Wir wollen im Wettkampfmodus bleiben, werden dementsprechend auftreten gegen Reinfeld.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.