Kaltenkirchen – Ein besonderes sportliches Ereignis hat Kaltenkirchen zum dritten Mal zu bieten: Tennisfreunde dürfen sich auf das 3. Future-Nord-Turnier für Damen und Herren freuen. Es findet vom 16. bis 24. Juni statt. Bei dem 30.000-Dollar-ITF-Turnier – je 15.000 Dollar für Damen und Herren – traten 2017 weit mehr als 100 junge Tennisspielerinnen und Tennisspieler aller Welt an. Sie vertraten 22 Nationen und die Bundesrepublik.

Für das 3. Future-Nord-Turnier gibt es wieder vorab ein Wildcard-Turnier. Die Finalisten dieses Turniers erhalten jeweils eine Wildcard für das ITF-Turnier in Kaltenkirchen. Das Wildcard-Turnier findet am 12. und 13. Juni statt. Ausrichter ist THC von Horn und Hamm, Hamburg.

- Anzeige -

Auf der Meldeliste für dieses Wildcard-Turnier stehen bereits unter anderen: Lucas Hellfritsch (TC RW Wahlstedt), Laurin Kröger (TC Garstedt), Noel Larwig (TC RW Wahlstedt), Noah Prehn (Tennis- und Squash-Club Halstenbek), Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt) und Peer Ole Wede (NTSV Strand 08) sowie Kim Juliane Auerswald (TC an der Schirnau), Paula Prehn (Turn- und Sportverein Lübeck) und Luca Marie Rumbolz (Turn- und Sportverein Trittau).

Sowohl für Damen als auch für Herren gibt es ein 24er-Feld. Teilnahmeberechtigt sind alle Spielerinnen und Spieler, die Mitglieder in einem den Landesverbänden TV Berlin- Brandenburg, Hamburger TV, TV Niedersachsen/Bremen, TV Sachsen-Anhalt, TV Mecklenburg-Vorpommern, TV Schleswig-Holstein angeschlossenen Verein sind und für diesen Wettspiele in der Sommersaison 2018 austragen.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Die Nennungen für das Wildcard-Turnier erfolgen ausschließlich über das Online-Portal mybigpoint und der Meldeschluss ist der 9. Juni, 23.59 Uhr. Eine Ausschreibung steht auf der Turnier-Website: http://www.future-nord.com.

Die bundesweit und weltweit einmalige Turnierserie dient Nachwuchs-Talenten als Sprung in die Weltspitze und umfasst 49 Turniere – darunter das ATP-Challenger-Turnier in Braunschweig, jeweils 15 ITF-Futures im Damen- und Herrenbereich sowie 18 nationale Preisgeldturniere in Deutschland.

Teilnehmende Spielerinnen und Spieler sammeln Punkte im German Masters Series-Race. Am Ende jedes Jahres werden die punktbesten Damen und Herren ausgezeichnet. 2017 setzten sich Katharina Hobgarski, 2016 Siegerin in Kaltenkirchen, mit 133 Punkten vor Tamara Korpatsch (114 Punkte) und Katharina Gerlach, Siegerin in Kaltenkirchen 2017, (80 Punkte) durch. Bei den Herren gewann Jan Choinski (91 Punkte) mit 23 Punkten Abstand vor Daniel Masur, auf Platz drei folgte Elmar Ejupovic (50 Punkte).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.