Hartenholm – Mit einem 2:0 am Sonntag gegen Preußen Reinfeld beendete der TuS Hartenholm die Spielzeit 2017/2018 in der Landesliga Holstein. Doch damit verabschiedet sich der Tabellenzweite noch nicht in den Urlaub. Schon am Sonnabend (16 Uhr) geht es nämlich weiter, reist das Team von Chefcoach Martin Genz (Foto) nach Bordesholm, ist im ersten Relegationsspiel zur Oberliga gefordert. Für HL-SPORTS Grund genug, um beim Trainer der Segeberger vorzufühlen.

HL-SPORTS: Auf eine Abschlussparty habt ihr nach dem letzten Ligaspiel verzichtet. Ebenso auf offizielle Verabschiedungen…

- Anzeige -

Martin Genz: „Sicherlich war ursprünglich da etwas geplant. Doch Blumensträuße können auch später verteilt werden. Unsere Konzentration gilt nun den nächsten zwei Begegnungen, den aus unserer Sicht Bonusspielen gegen Bordesholm."

HL-SPORTS: Bonusspiele, das klingt jetzt etwas platt. Eigentlich müsstet ihr doch heiß, bis in die Haarspitzen motiviert sein?

Martin Genz: „Das sind wir auch! Trotzdem ist es auch ein Bonus. Vor drei oder vier Monaten konnte ja niemand ahnen, dass wir noch auf dem zweiten Rang landen, uns diese Möglichkeit erspielen."

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

HL-SPORTS: Was weißt du über den TSV?

Martin Genz: „Wir haben Bordesholm im Pokal beobachten können, gehen schon vorbereitet in die Partien. Es wäre ja auch fahrlässig gewesen sich nicht zu informieren, auf den `Kollegen Zufall´zu vertrauen."

HL-SPORTS: Vielen Dank für das Interview, Martin!

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.