Kaltenkirchen – Jule Niemeier (TC Bad Vibel) steht genauso wie Anna Gabric (TEC Waldau) im Halbfinale des ITF-Turniers Future Nord in Kaltenkirchen. Sie gewannen im Viertelfinale gegen Mina Hodzic (Tennisclub Bredeney, Essen) 7:5 und 6:4 sowie gegen Yulia Kulikova (RUS) 6:0 und 6:2. Bei den Herren hat Dominik Böhler (TC Bad Schussenried) das Halbfinale durch einen Sieg über Nico Matic (Hamburger Polo Club) mit 3:6, 7:6 4:0 (Aufgabe) erreicht.

Niemeier und Gabric gehören beide zum Porsche Talent Team und treffen nun im Halbfinale aufeinander. Während Gabric mit der Weltranglistenplatzierung 589 bei dem Turnier in Kaltenkirchen an vier gesetzt ist, schlägt Niemeier mit Ranglistenplatz 880 als ungesetzte Spielerin auf. Über ihre Zugehörigkeit zum Porsche Talent Team sagt sie: „Die finanzielle Unterstützung erleichtert mir das Reisen mit meinem Trainer enorm. Der intensive Kontakt zu Barbara Rittner und ihrem Team bringt neue Impulse, und wir Spieler profitieren natürlich sehr von dieser langjährigen Erfahrung im Damentennis. Ich bin unfassbar stolz, zu dem Team zu gehören.“ Und sie fügt hinzu: „Ich möchte unbedingt mal einen Porsche gewinnen.“

- Anzeige -

Gabric meinte über die Zugehörigkeit zum Porsche Talent Team und dem Ziel, einmal zu den Top 50 der Welt zu gehören: „Die Nominierung für das Porsche Talent Team ist primär eine Hilfe, aber keine Zusicherung, dass du es auch in die Top 50 schaffst. Es ist aber in jedem Fall eine große Chance, dass man seine Ziele erreichen kann. Ich werde die Hilfe annehmen und die Top 50 anpeilen – vielleicht auch ein bisschen mehr, wer weiß das schon.“

Ins Viertelfinale schaffte es nach 2017 erneut der Schleswig-Holsteiner George von Massow (TC RW Wahlstedt). Er besiegte Qualifikant Robert Strombachs (LTTC Rot-Weiss Berlin) deutlich mit 6:2 und 6:3. Nach dem Sieg sagte er zum Verlauf des Matches: „Es war gut, und ich fühle mich gut.“ Nur rund zwei Stunden später trat von Massow gegen Dimitar Kuzmanov an. Der an zwei gesetzte Bulgare (Weltrangliste 325) gewann das Match mit 6:4 und 6:3. Im Halbfinale trifft er jetzt entweder auf Nerman Fatic (BIH) oder Louis Wessels (Bielefelder TTC). Fatic besiegte den Australier Matthew Dellavedova mit 6:2 und 6:2, Wessels gewann gegen Gibril Diarra (AUT) 6:3, 6:4.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Dominik Böhler trifft im Halbfinale entweder auf den Hamburger Marvin Möller oder den US- Amerikaner Sekou Bangoura. Möller gewann die zweite Runde gegen Vadym Kalyuzhnyy (UKR) mit 6:4 und 6:2. Bangoura überzeugte im Match gegen Tom Kocevar-Desman (SLO) mit 6:1 und 6:1.

Aus Schleswig-Holstein ist noch Anna Klasen (TC RW Wahlstedt) dabei. Sie besiegte die Niederländerin Dominique Karregat mit 6:2, 4:6 und 7:5. Beim Stand von 5:2 schien für Klasen alles klar zu sein, doch Karregat fand zurück ins Match. Klasen verwandelte keinen Matchball und es stand 5:5. Nervenstark setzte die Wahlstedterin dann Punkt für Punkt und erreichte durch den Sieg bei ihrem ersten Auftritt in Kaltenkirchen das Viertelfinale.

Bilder gibt es unter www.future-nord.com sowie alle Ergebnisse im Einzelnen direkt unter
https://www.itftennis.com/procircuit/tournaments/women’s-tournament/info.aspx?tournamentid=1100043096 und https://www.itftennis.com/procircuit/tournaments/men’s-tournament/info.aspx?tournamentid=1100043132

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.