Sülfeld – Der Aufsteiger in die Handball SH-Liga, der SV Sülfeld, hat weiter für Furore gesorgt. Nach dem 33:22 (15:13)-Sieg über den Mitaufsteiger HSG Eider Harde ist die Mannschaft von Trainer Matthias Steinhoff mit 8:2 Punkten Tabellenführer.

SV Sülfeld – HSG Eider Harde 33:22 (15:13)
Auch im dritten Heimspiel hat der SV Sülfeld seine weiße Weste vor heimischer Kulisse verteidigt und sorgt weiter für die Überraschung der Liga. Im Duell der Aufsteiger behielten die Sülfelderinnen am Ende klaren Kopf und schickten die HSG Eider Harde mit 33:22 (15:13) zurück an den Nord-Ostsee-Kanal nach Hohn.

Trainer Steinhoff musste nicht nur auf Hannah Treichel (Urlaub), Anna Kornmesser (beruflich verhindert) und Alisa Walterhöfer (privat) verzichten, sondern zusätzlich auf Torhüterin Lea Kinder, die sich beim Aufwärmen verletzte. Das Spiel begann mit einigen Startschwierigkeiten, vielen technischen Fehlern und die eine und andere falsche Entscheidung. Dieses nutzte die HSG Eider Harde, um über 5:2 (6.) und 10:9 in den ersten 20 Minuten die Führung zu behaupten.

Nach der ersten Führung der Gastgeberinnen beim 11:10 (22.) kam langsam etwas Ordnung in die Mannschaft und die Seiten wechselten beim 15:13 für den SV Sülfeld.

Steinhoff forderte in der Kabine, endlich einen Gang hoch zu schalten und zu agieren, statt zu reagieren. Doch der Motor sprang nicht so richtig an, es dauerte bis zur 41. Minute und dem ersten 5-Tore-Vorsprung, damit etwas mehr Sicherheit im Spiel war. Nach dem 22:18 (47.) vernagelte Jennifer Knust das Tor regelrecht und gab damit die Initialzündung zum Durchstarten. Es gab kein Halten mehr, der Express rollte und die Tore fielen wie reifes Obst. Über 26:19 (52.) schoss der SV Sülfeld die HSG Eider Harde am Ende mit 33:22 aus der Halle.

Torschützen für den SV Sülfeld:
Lena Ewen (11/3), Trixy Rohlfs (9), Lara Zube (5), Francesca marie Vetter und Sophie Frank (je 3), Lara Erich und Jacqueline Sievers (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II – TSV Alt Duvenstedt 19:23 ((9:10)
Slesvig IF – SG Dithmarschen Süd 29:18 (12:9)
TSV Lindewitt – HC Treia/Jübek 29:26 (14:11)
MTV Herzhorn – Wellingdorfer TV 24:26 (11:14)
Preetzer TSV – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 29:18 (16:10)
SV Sülfeld – HSG Eider Harde 33:22 (15:13)

Männer
TuS Aumühle-Wohltorf – HSG Tarp/Wanderup 28:31 (14:15)
HSG Nord-NF – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 31:28 (18:15)
TSV Hürup II – TSV Mildstedt 23:26 (13:8)
ATSV Stockelsdorf – HSG Marne/Brunsbüttel 25:24 (8:13)
HC Treia/Jübek – TSV Kronshagen 32:30 (20:12)
Preetzer TSV – Bredstedter TSV 31:38 (11:17)
TSV Altenholz II – TSV Sieverstedt 28:37 (17:18)