Todesfelde – Für die Reserve des SV Todesfelde war die Auswärtsfahrt in der Fußball-Verbandsliga zum Büchen-Siebeneichener SV zum Vergessen. Bereits zur Halbzeitpause lag man mit 0:4 zurück, verlor am Ende mit 0:5.

SVT-Trainer Stefan Komm ordnete das Vorangegangene wie folgt ein. „Katastrophale erste Halbzeit, eigentlich fehlen mir die Worte dazu. Wir haben die Tore fast selbst geschossen, hatten keinen Zugriff auf das Spiel und waren läuferisch nicht da. Zweite Halbzeit haben wir uns mehr gewehrt, Büchen hat aber auch weniger gemacht. Eine absolut indiskutable Leistung von uns und in der Höhe verdient verloren.“

- Anzeige -

Die Segeberger sind am 11. November wieder im Einsatz, dann bei Phönix Lübeck II gefordert (15 Uhr)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.