Sülfeld – Nach der vierwöchigen Weihnachtspause hat für den SV Sülfeld in der Handball-SH-Liga der Alltag wieder begonnen. Es steht das erste Heimspiel des neuen Jahres am Sonntag (6.1.) um 17 Uhr gegen die HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II auf dem Programm.

SV Sülfeld – HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II (Sonntag, 17 Uhr, Sülfeld, SH Sülfeld)
Die geruhsame Zeit und der Gänsebraten liegen in der Vergangenheit, die Gegenwart spricht eine deutliche Sprache, der Ball flog beim Training wieder durch die Halle und soll jetzt den Weg ins gegnerische Tor finden. Die Sülfelderinnen haben noch eine Rechnung vom ersten Spieltag mit der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II offen, unterlagen sie doch in Kropp mit 24:26.

Nach der dummen Niederlage beim Preetzer TSV im letzten Spiel des alten Jahres hat die Mannschaft von Trainer Matthias Steinhoff vor heimischer Kulisse einiges gut zu machen. Nicht nur die Hinspielniederlage soll ausgebügelt werden, auch will der Aufsteiger wieder zurück in die Erfolgsspur und sich ein positives Punktekonto verschaffen. Soll dieses gelingen, muss die Hintermannschaft kompakter stehen und im Angriff nicht so viele Bälle weggeworfen werden, dieses über volle 60 Minuten.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
TSV Alt Duvenstedt – Lauenburger SV (Sa., 5.1., 15.30 Uhr)
Wellingdorfer TV – HSG Mönkeberg-Schönkirchen (Sa., 5.1., 17 Uhr)
HSG Eider Harde – Preetzer TSV (Sa., 5.1., 19 Uhr)
SV Sülfeld – HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II (So., 6.1., 17 Uhr)

Männer
HSG Nord-NF – HSG Marne/Brunsbüttel 29:25 (12:13)
Preetzer TSV – TSV Altenholz II (Sa., 5.1., 18 Uhr)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – ATSV Stockelsdorf (So., 6.1., 16.30 Uhr)
TSV Kronshagen – TSV Hürup II (So., 6.1., 17 Uhr)