Sülfeld – In der Handball-SH-Liga hat sich der SV Sülfeld unter seinem Interimstrainer Jork Reppin nach großem Kampf dem Tabellenzweiten TSV Lindewitt mit 21:22 (10:10) geschlagen geben müssen und rückt nun der Abstiegszone immer näher.

SV Sülfeld – TSV Lindewitt 21:22 (10:10)
Der Interimstrainer Reppin musste gleich bei seinem ersten Einsatz auf Routiner Nicole Behm, Anna Kornmesser und Top-Torschützin Trixi Rohlfs verzichten, die schmerzlich vermisst wurde. Keine optimalen Vorzeichen für den Einstand. Hinzu kam ein technisches Problem, es musste wieder auf den altbewährten Spielberichtsbogen zurück gegriffen werden.

Der TSV Lindewitt kam besser ins Spiel und ging mit 1:0 in Führung, doch der SV Sülfeld kämpfte sich über eine gute Abwehrarbeit schnell ins Spiel. Der Gastgeber ging bereits beim 2:1 in Führung und baute diese weiter auf 5:2 aus. Der Gast schlich wieder heran, glich aus, doch Sülfeld legte immer wieder vor. Die Seiten wechselten mit einem 10:10 und das Spiel war wieder auf null gestellt.

Der TSV Lindewitt kam frischer aus der Kabine und übernahm sofort die Initiative, brachte die Abwehr der Gastgeberinnen ein ums andere Mal in Verlegenheit und setzte sich Tor um Tor auf 18:16 ab. Durch drei Treffer in Folge wendete der SV Sülfeld den Spielstand auf 19:18 für sich und hielt den Vorsprung bis zum 20:19. In der Endphase war der Gast die glücklichere Mannschaft und drehte das Spiel mit dem 22:21 für sich.

Die Sülfelder Hintermannschaft bekam Jana Franzke (12 Treffer) nicht in den Griff und das machte den kleinen Unterschied an dem Tag aus. So stand der SV Sülfeld nach einem großen Kampf mit leeren Händen da und rutschte mit 13:19 Punkten auf Platz 9 ab.

Torschützen für den SV Sülfeld:
Lara Zube (9/3), Sophie Frank (4), Alisa Walterhöfer (3), Lara Erich (2), Francesca Vetter, Charlin Reppin und Lena Ewen (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
HSG Eider Harde – Preetzer TSV 27:28 (12:14)
SG Oeversee/Jarplund-Weding – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 39:38 (22:16)
Lauenburger SV – HC Treia/Jübek 31:28 (15:13)
SG Dithmarschen Süd – HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen II 36:29 (15:15)
Slesvig IF – HSG Eider Harde 24:20 (14:10)
MTV Herzhorn – TSV Alt Duvenstedt 22:34 (10:16)
Preetzer TSV – Wellingdorfer TV 27:27 (12:12)
SV Sülfeld – TSV Lindewitt 21:22 (10:10)

Männer
HSG Nord-NF – Bredstedter TSV 27:27 (16:12)
HSG Tarp/Wanderup – TSV Hürup II 33:23 (14:7)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – Preetzer TSV 19:16 89:10)
HSG Horst/Kiebitzreihe – TSV Sieverstedt 29:33 (11:17)
TuS Aumühle-Wohltorf – HC Treia/Jübek 21:28 (6:13)
HSG Marne/Brunsbüttel – TSV Mildstedt 25:25 (15:14)
ATSV Stockelsdorf – TSV Kronshagen 26:34 (10:18)