Rönnau – Mit einem 8:0 (3:0)-Heimsieg gegen den Türkischen SV hat der SC Rönnau die Pole Position in der Fußball-Kreisliga zum Aufstieg verteidigt. „Das war ein souveräner Erfolg gegen den jederzeit fair agierenden TüSV. 90 Minuten in eine Richtung, mit schon rausgespielten Toren. Es ist also alles bereitet für das abschließende Spiel gegen Ahrensbök“, sagte Obmann Thorsten Krämer, der sich über vier Treffer von Niki Bibo und je zwei Tim Hamann, Christian Clausen und sogar Ersatztorwart Tim-Ole Schwettscher in dieser Partie freute.

Grund zur Freude gab es bei den Rönnauern zusätzlich über einen Transfer, der nun fix ist. „Ein alter Rönnauer kehrt in den Schoß der Familie zurück. Nach einigen Jahren beim MTV Segeberg wird Tim Wohlert (Foto) ab der neuen Saison wieder für seine alte Liebe, den SCR 74 die Schuhe schnüren. Dafür hat der 31-Jährige sich in den vergangenen Monaten in Top-Form gebracht und zehn Kilogramm abgenommen. Tim ist in der Defensive auf vielen Positionen einsetzbar. Wir wünschen ihm eine tolle und verletzungsfreie Saison. Herzlich Willkommen zurück beim SC Rönnau“, so Krämer.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Der ganz große Wurf könnte den Segebergern am kommenden Sonnabend gelingen. Am letzten Spieltag der Saison ist der MTV Ahrensbök zu Gast. Dann soll die Meisterschaft und der sofortige Wiederaufstieg in die Verbandsliga gefeiert werden. Der SCR hat derzeit zwei Punkte Vorsprung auf den Ratzeburger SV. Das Torverhältnis spricht ebenfalls für den Spitzenreiter.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.