Todesfelde – Auch wenn das kleine Märchen, der Silberrang beim Belt-Cup in Dänemark, nicht vergoldet wurde, hat der Oberligist doch viel Selbstvertrauen für die zukünftigen Aufgaben tanken können. In der 5. Liga möchten die Segeberger eine gute Rolle spielen, im Landespokal natürlich auch. Und dort geht es am Mittwoch (19 Uhr) bereits im Rahmen des Achtelfinales zum ASV Dersau. Eine Ansetzung, ein Kontrahent, den SVT-Trainer Sven Tramm wie folgt einordnet. „Wir haben den Gegner beobachten lassen. Das ist eine fitte Truppe, die über gute Spieler verfügt. Wir sind gewarnt, wollen aber natürlich gewinnen und weiterkommen.“  

Anzeige
AOK