Todesfelde – Die Reise zur HSG Holstein Kiel/Kronshagen in der Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein hat sich für die Handballerinnen der SG Todesfelde/Leezen mit dem 34:27 (15:14)-Erfolg ausgezahlt. Damit gelang der SG ein Saisonstart nach Maß.

HSG Holstein Kiel/Kronshagen – SG Todesfelde/Leezen 27:34 (14:15)
Nach dem 0:1 fand die SG Todesfelde/Leezen gut ins Spiel und führte in der 8. Minute mit 5:3. Nach dem Ausscheiden wegen einer Knieverletzung von Anna-Lena Grell, gab es einen kleinen Bruch im Spiel und die HSG Holstein Kiel/Kronshagen glich nicht nur zum 5:5 (11.) aus sondern übernahm beim 6:5 (13.) die Führung. Drei Tore in Folge brachte der SG die Führung zurück, die trotz zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstands auch zur Pause beim 15:14 wieder Bestand hatte.

Die Worte von Trainer Heiko Grell hatte die Adressaten gefunden und die Gäste kamen hoch motiviert zurück auf die Platte. Über die jetzt stabile Hintermannschaft ging es immer wieder in den Gegenstoß und so bauten die Todesfelderinnen ihren Vorsprung auf 22:18 (40.) aus. Mit zunehmender Spieldauer vergrößerte der Gast seine Führung und hatte am Ende einen ungefährdeten 34:27-Erfolg eingefahren.

Torschützen für die SG Todesfelde/Leezen:
Leonie Wulf (10/1), Anna Judycka  (7/1), Lara Hildebrandt (7), Laura Riehl (5), Katharina Schmidt (4), Linda Räihä (1)

Alle Spiele des ersten Spieltages in der Übersicht:
Frauen
HL Buchholz-Rosengarten II – SG Bergedorf/VM 38:30 (20:13)
FC St. Pauli – TSV Alt Duvenstedt 33:31 (13:12)
SG Altona – ATSV Stockelsdorf 26:27 (11:13)
TSV Ellerbek – Bredstedter TSV 33:21 (17:12)
TSV Altenholz – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 18:22 (9:12)
HSG Holstein Kiel/Kronshagen – SG Todesfelde/Leezen 27:34 (14:15)

Männer
DHK Flensborg – SG Hamburg-Nord 33:25 (15:13)
FC St. Pauli – TV Fischbek 27:24 (12:10)
AMTV Hamburg – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 31:43 (15:21)
HSG Eider Harde – TSV Hürup 23:25 (13:12)
TSV Kronshagen – HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 34:15 (16:7)