Todesfelde – Die SG Todesfelde/Leezen hat in der Handball-Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein gegen den Aufsteiger und die Bundesliga-Reserve von HL Buchholz-Rosengarten – den erwartet schweren Gegner – mit 27:24 (14:14) besiegt und den zweiten Saisonsieg auf die Habenseite gebracht. Mit diesem Sieg setzte sich die SG erst einmal in der Tabellenspitze fest.

SG Todesfelde/Leezen – HL Buchholz-Rosengarten II 27:24 (14:14)
Nach dem schnellen 1:3-Rückstand sind es Leonie Wulf und Lara Hildebrandt, die den Ausgleich zum 3:3 in der 8. Minute erzielten. Es blieb ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich HL Buchholz-Rosengarten II zwischenzeitlich auf 12:9 (22.) absetzte, doch die Mannschaft von Trainer Heiko Grell zeigte Moral und glich zur Pause auf 14:14 aus. Der Angriff zeigte Durchschlagskraft und traf die richtigen Entscheidungen.

Unmittelbar nach Wiederbeginn geriet die SG erneut in Rückstand, doch nach dem 15:16 (35.) stabilisierte sich die Hintermannschaft – gut organisiert von Janne Hübner – und die Todesfelderinnen kamen zu einfachen Toren und netzten dreimal zur 18:16-Führung (38.) ein. Auf die Hintermannschaft war Verlass, wovon der Angriff profitierte, dass der Vorsprung weiter auf 23:18 (49.) vorentscheidend anwuchs. Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte den 27:24-Erfolg ins Ziel.

„Knackpunkt war eine noch besser stehende Abwehr in der zweiten Halbzeit, die uns einige leichte Tore über den Gegenstoß ermöglicht hat“, so das Fazit von Trainer Grell nach dem Spiel.

Torschützen für die SG Todesfelde/Leezen:
Katharina Schmidt (7), Anna Judycka (6/6), Lara Hildebrandt (5), Leonie Wulf (4), Laura Riehl (3), Kira Knauft und Hanna Pohlmann (je 1)

Alle Spiele des ersten Spieltages in der Übersicht:
Frauen
TSV Alt Duvenstedt – SG Altona 35:22 (18:11)
SG Todesfelde/Leezen – HL Buchholz-Rosengarten II 27:24 (14:14)
ATSV Stockelsdorf – SV Preußen Reinfeld 23:20 (11:8)
Bredstedter TSV – FC St. Pauli 26:34 (13:18)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – HSG Holstein Kiel/Kronshagen 40:25 (17:9)
AMTV Hamburg – TSV Altenholz 19:33 (8:15)

Männer
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg – DHK Flensborg 38:33 (22:14)
TSV Hürup – THW Kiel II 20:24 (9:11)
SG WIFT Neumünster – TSV Kronshagen 26:35 (11:18)
SG Hamburg-Nord – SG Flensburg-Handewitt II 20:33 (10:15)
TSV Ellerbek – FC St. Pauli 20:18 (10:10)
HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve – HSG Eider Harde 23:30 (11:16)