Sülfeld – In der Handball-SH-Liga hat der Sülfeld seinen Fehlstart zuhause mit dem 18:14 (10:4)-Auswärtserfolg bei der SG Dithmarschen Süd – in Abwesenheit des Trainers Florian Naumann – wieder ausgebügelt und sich erst einmal wieder etwas Freiraum geschaffen.

Frauen
SG Dithmarschen Süd – SV Sülfeld 14:18 (4:10)
Der SV Sülfeld übernahm von Beginn an die Regie in der Partie, ging schnell in Führung, gab sie während des gesamten Spiels nicht ab und brachte zwei sichere Punkte mit nach Sülfeld. Dabei war die Abwehr das Herzstück des Spiels, sie stand sicher und wenn einmal etwas vorbei kam, stand mit Jennifer Knust der gewohnt sichere Rückhalt im Kasten. Auch wenn im Angriff die Beweglichkeit zu wünschen übrig ließ, ging es mit einer 10:4-Führung in die Kabine.

Markus Hallerbach eingesprungen für den verhinderten Naumann, nordete die Mannschaft in der Halbzeit ein, doch etwas fürs Tempo zu tun. Aber es wollte nicht so recht gelingen, auch ein wenig dem „Backe-Verbot“ geschuldet. Es gab jede Menge Fangfehler hüben wie drüben und so mancher Ball landete direkt neben dem Tor, ohne Gefahr zu erzeugen. So war es die Hintermannschaft, die die Punkte einfuhr, getreu dem Motto: „Alles, was du hinten nicht fängst, musst du vorne nicht rein machen.“ So nahmen die Sülfelderinnen mit dem 18:14 zwei wichtige Punkte mit nach Hause.

Torschützen für den SV Sülfeld:
Trixy Rohlfs (5), Lena Ewen (4), Antonia Werner (3), Francesca Vetter und Lara Zube (je 2), Sophie Frank und Alisa Walterhöfer (je 1)

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
ATSV Stockelsdorf II – HSG Tarp/Wanderup 23:25 (10:12)
SG Oeversee/Jarplund-Weding – TSV Lindewitt 23:27 (13:17)
Lauenburger SV – Preetzer TSV 21:22 (11:13)
SG Dithmarschen Süd – SV Sülfeld 14:18 (4:10)
Slesvig IF – HSG Horst/Kiebitzreihe 34:23 (17:19)

Männer
HSG SZOWW – TSV Sieverstedt 22:25 (9:13)
HC Treia/Jübek – HSG Mönkeberg-Schönkirchen 30:27 (19:14)
HSG Holsteinische Schweiz – Bredstedter TSV 28:26 (16:11)
ATSV Stockelsdorf – HSG Tarp/Wanderup 30:26 (15:14)
HSG Tills Löwen – HSG Marne/Brunsbüttel 25:27 (12:15)