Lobeca/Michael Raasch

Sülfeld – In der Handball SH-Liga der Frauen hat der SV Sülfeld morgen (10.11.) um 17 Uhr den Aufsteiger und direkten Tabellennachbarn Suchsdorfer SV zu Gast und will die letztwöchige 32:34-Niederlage beim HC Treia/Jübek vergessen machen. Mit zwei weiteren Punkten wollen die Sülfelderinnen ihren Mittelfeldplatz festigen.

Frauen
SV Sülfeld – Suchsdorfer SV (Sonntag, 17 Uhr, Sülfeld, SH Sülfeld)
Nach dem ständigen Hinterherlaufen in der letzten Partie, will die Mannschaft von Trainer Florian Naumann gegen den Aufsteiger unter Beweis stellen, dass sie ins sichere Mittelfeld gehören, dazu sollen doppelte Punkte her. Der Suchsdorfer SV kommt mit der Empfehlung eines Sieges über den TSV Lindewitt, somit ist der SV Sülfeld gewarnt. Mit einer konzentrierten Leistung über die gesamte Spielzeit will der Gastgeber die beiden Punkte festhalten.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
ATSV Stockelsdorf II – Lauenburger SV (Sa., 9.11., 16 Uhr)
HSG Horst/Kiebitzreihe – HC Treia/Jübek (Sa., 9.11., 16.30 Uhr)
TSV Lindewitt – Preetzer TSV (Sa., 9.11., 16.45 Uhr)
HSG Tarp/Wanderup – HSG Tills Löwen (Sa., 9.11., 19 Uhr)
Slesvig IF – SG Oeversee/Jarplund-Weding (So., 10.11., 15.30 Uhr)
SV Sülfeld – Suchsdorfer SV (So., 10.11., 17 Uhr)

Männer
TSV Hürup II – Bredstedter TSV (Sa., 9.11., 14 Uhr)
HSG SZOWW – MTV Herzhorn (Sa., 9.11., 17 Uhr)
HSG Tarp/Wanderup – HSG Tills Löwen (Sa., 9.11., 17 Uhr)
TuS Aumühle-Wohltorf – HSG Mönkeberg-Schönkirchen (Sa., 9.11., 17.30 Uhr)
TSV Sieverstedt – HC Treia/Jübek (Sa., 9.11., 18 Uhr)
ATSV Stockelsdorf – HSG Holsteinische Schweiz (Sa., 9.11., 18 Uhr)