Bad Oldesloe – Das Motto „Alles auf Anfang“ gilt ab der neuen Saison 2018/2019 für die Jugendfußballabteilung des VfL Oldesloe. Neue Gesichter sollten einen neuen Wind reinbringen. Das wurde durch ein neues Konzept möglich, welches die ganze Fußballabteilung betrifft und von Björn Kuhlenkamp ausgearbeitet wurde. In diesem Konzept ist die Fußballjugend als wichtiger Baustein verankert. Ziel ist es, wieder vermehrt den Jugendfußball zu stärken und die Spieler gezielt auszubilden. Dabei werden im älteren Jugendbereich langfristig wieder höhere Ligen angestrebt. Dadurch soll die Durchlässigkeit von Jugend zur Herren wieder mehr gegeben sein.

Der neue Jugendobmann Alexander Stamer führt aus: "Wir wollen einen Prozess beginnen, bei dem wir alle Jugendspieler gezielt weiterentwickeln wollen, dass das nicht von heute auf morgen geht, ist auch klar."

Dafür wurden von der Abteilung Strukturen geschaffen und neue Leute ins Boot geholt. Das Ziel mit der Verpflichtung ist es, altersgerechtes und Fördertraining anzubieten. Außerdem die Trainer zu entlasten, damit sich diese auf ihr Kerngeschäft – das Training – konzentrieren können. Die Trainer sollen durch interne Fortbildungen geschult werden. Diese werden durch den neuen Fördertrainer A bis C-Jugend Hartmut Wulff vorgenommen. Der A-Lizenz-Inhaber und Mitglied im Bund Deutscher Fußballlehrer ist ein ausgewiesener Fachmann, der lange Zeit die A-Jugend beim FC St. Pauli trainiert hat. "Da ist uns ein echter Coup gelungen, Hartmut wird unsere Trainer und Spieler weiter bringen. Er hat richtig Lust auf die Aufgabe und möchte sein Wissen weitergeben" sagt Pressewart Nico von Hausen, über Hartmut Wulff, der auch die I. Herren des VfL in der neuen Spielzeit trainieren wird.
 
Mit Luca Gohl konnte man einen Athletiktrainer für den Herren,- und oberen Jugendbereich gewinnen. Mit fußballspezifischen Übungen wird er die Mannschaften fit machen.
 
Thomas Ped und Marcel Kupka, die beiden neuen technischen Koordinatoren, werden sich vor allem materielle Dinge kümmern und den Trainern dadurch eine Menge Arbeit abnehmen. Zu ihren Aufgabengebieten wird zum Beispiel das Erstellen von Materiallisten, Spielerlisten etc. sein, gleichzeitig werden sie aber auch Spiele anschauen und sich mit den Trainern austauschen.

Für den unteren Jugendbereich konnte man mit den beiden B-Lizenz-Inhabern Wolfgang Barg und Erik Balschun ebenfalls zwei Personen verpflichten, die ihren Fokus auf das Sportliche legen. Während Wolfgang Barg durch seine langjährige und erfolgreiche Tätigkeit als Trainer beim SV Eichede bekannt ist, kehrt Erik Balschun nach vier Jahren zum VfL zurück.

Wolfgang Barg wird die Spielform Funino im unteren Bereich etablieren und die Trainer schulen. "Das ist uns sehr wichtig, da die Spieler im F, E und D-Bereich durch die vielen Ballkontaktanzahlen von dieser Spielform profitieren. Das ist ein erster Schritt zum kindgerechten Trainer", sagt Jugendobmann Alexander Stamer, der sich freut mit so einem tollen Team zu arbeiten und loszulegen. Funino ist ein Spiel, wo 3 vs. 3 auf 4 Tore gespielt wird. Erik Balschun wird ab Januar 2019 Fördertrainer von der G bis D-Jugend. In diesem Bereich sammelte er als Trainer im Nachwuchsleistungszentrum des Hamburger SV wertvolle Erfahrungen, die er weitergeben möchte.

Jugendobmann Alexander Stamer ist es wichtig, dass Vergangenes hinter sich zu lassen und nur nach vorne zu schauen. "Wir wollen den Jugendfußball beim VfL Oldesloe stärken, indem wir unsere Trainer und Spieler ausbilden. Dazu haben wir sportliche Qualität verpflichtet", so der Jugendobmann.