Reinfeld – 2:1 in Pansdorf, 5:1 in Dornbreite – Sechs Punkte wurden in zwei Partien verbucht. Es läuft bei Preußen Reinfeld, weiß auch Kristof Rönnau (Foto). „Wir sind natürlich zufrieden. Im Vergleich zur letzten Spielzeit sind wir gefestigter. Hinten lassen wir kaum etwas zu. Vorne waren wir ja schon immer gefährlich.“ Den Dreier in Dornbreite haben die Stormarner gerne mitgenommen. Überbewerten möchte der Angreifer der Preußen das Ergebnis aber auch nicht. „Wir wissen, dass der Sieg zu hoch ausgefallen, allerdings auch hoch verdient war.“ In Euphorie verfalle man aber nicht am Bischofsteicher Weg. „Warum auch? Wir haben zweimal gut gespielt und gewonnen. Das ist toll. Doch erst in den nächsten Wochen wird man sehen, ob wir das Niveau halten können“, hält Rönnau den Ball flach.

Am Sonntag (15 Uhr) geht es weiter für die Stormarner, die am Bischofsteicher Weg den SV Eichede II erwarten. Cheftrainer Michael Clausen geht von einem engen Spiel aus. „Eichede spielt einen guten Fußball, hat ein starkes Team. Warum die als Ziel nur vom Klassenerhalt sprechen, kann ich nicht verstehen. Da ist viel Qualität. Wir sind gewarnt, erwarten eine schwere Begegnung.“

Die anderen Clubs aus dieser Liga, die außerhalb Lübecks liegen, findest Du in dem jeweiligen Bereich im Menü/Startseite unter Ostholstein, Segeberg, Herzogtum Lauenburg oder Stormarn. Schau mal rein…

Anzeige