Trittau – Am kommenden Wochenende beginnt in der 1. Badminton-Bundesliga die Schlussphase der Saison: Am 14. und 15. Spieltag stehen für den TSV Trittau zwei wichtige Spiele im Kampf gegen den Abstieg auf dem Programm: Am Sonnabend (23.2.) ist Tabellennachbar 1. BC Wipperfeld (11, Punkte, 9. Platz) zu Gast in Trittau (8.). Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen trotz des Ausfalls gleich dreier Einzelspieler (die Brüder Jonathan und Joachim Persson sowie Gergely Krausz) hat der TSV Trittau in der Rückrunde viel Rückenwind erfahren, dessen Wirkung auch in den kommenden Heimspielen anhalten soll.

Am Sonntag (24.2.) folgt mit dem Tabellenfünften SC Union Lüdinghausen einer der Lieblingsgegner des TSV Trittau (bisher 7 Siege, aus 13 Partien, nur eine einzige Heimniederlage). Nach der Hinrunde lagen die Westfalen sogar auf Platz 2 der Tabelle, mussten zuletzt aber fünf Niederlagen hinnehmen. Gegen beide Teams hat Trittau aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen – die Auswärtsspiele gingen jeweils mit 2:5 verloren.

In der Abstiegszone kämpfen derzeit vier Teams darum, wenigstens den achten Platz in der Tabelle zu erreichen, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet: Dies sind der SV Fun-Ball Dortelweil (13 Punkte), der TSV Trittau (12), der 1. BC Wipperfeld (11) und Blau-Weiss Wittorf (10). In den bisherigen vier Spielen der Rückrunde erspielte sich das Team des TSV Trittau bereits sechs Punkte und verbesserte seine Ausgangssituation vor den letzten Spielen deutlich. Mit einem weiteren Sieg gegen den direkten Verfolger 1. BC Wipperfeld würde Trittau den Abstand auf Platz neun vergrößern. Die Spiele in der Sporthalle des Gymnasiums Trittau beginnen jeweils um 15 Uhr.

Das Foto zeigt Ary Trisnanto. Der Indonesier holte zuletzt im Derby bei BW Wittorf im 2. Herreneinzel den Siegpunkt für den TSV Trittau.