Trittau – Drei Spiele muss der TSV Trittau in dieser Saison noch bestreiten. Dank zuletzt starker Leistungen und guter Ergebnisse mit drei Siegen aus zuletzt fünf Spielen konnte sich der TSV Trittau vom zehnten und letzten Tabellenplatz (nach dem siebten Spieltag) mittlerweile auf Rang sieben vorarbeiten. Dennoch ist der Abstiegskampf noch längst nicht überstanden, denn die Konkurrenz hat ebenfalls fleißig gepunktet. Der TSV Trittau hat neben Blau-Weiß Wittorf das schwerste Restprogramm von den vier Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen.

Zum letzten Heimspiel am 16. Bundesliga-Spieltag ist der 1. BC Beuel zu Gast in Trittau (Sonntag, 17.3., 15 Uhr). Der deutsche Vizemeister steht auf Tabellenplatz vier und hält damit auch diese Saison einen klaren Kurs auf die Play-Offs. Unschlagbar ist der 1. BC Beuel in dieser Saison aber nicht – bereits sechs Niederlagen haben die Bonner auf dem Konto. Die Auswärtsbilanz des 1. BC Beuel ist jedenfalls nicht geeignet, die Heimmannschaften in Ehrfurcht erstarren zu lassen: In bislang sechs Spielen in fremder Halle ging der 1. BC Beuel viermal als Verlierer vom Platz. Die letzten beiden Heimspiele gegen Beuel konnte Trittau gewinnen. Ein Sieg am 16. Spieltag wäre auch immens wichtig für den TSV Trittau: An den letzten beiden Spieltagen geht es zu den schweren Auswärtsspielen bei Tabellenführer Bischmisheim und beim Tabellendritten Mülheim.

Das Foto von Michael Schüppel zeigt Priskila Siahaya. Die Indonesierin besiegte im Heimspiel gegen den SC Union Lüdinghausen in einem begeisternden Match die Deutsche Meisterin Yvonne Li.