Reinfeld – In der Handball-Oberliga-Hamburg/Schleswig-Holstein hat der SV Preußen Reinfeld morgen (16.3.) um 18 Uhr den Tabellenvierten SG Todesfelde/Leezen zu Gast und will nach zwei Niederlagen in den Spitzenspielen zu Hause doppelt punkten.

SV Preußen Reinfeld – SG Todesfelde/Leezen (Sonnabend, 18 Uhr, Reinfeld, Joachim Mähl Schule)
Für den SV Preußen Reinfeld ist es das dritte Top-Spiel in Folge und nach zwei verlorenen Spielen soll jetzt wieder ein Heimsieg her. Im Hinspiel hatte der Gast mit 25:24 nur knapp die Nase vorne, obwohl die Reinfelderinnen kurz vor Ende der Partie noch mit zwei Toren führten. So hätte die Mannschaft um Trainer Detfred Dörling – in der Kerstin Albrecht ausfällt – bei einem Sieg mit mindesten zwei Toren auch den direkten Vergleich gewonnen, der in der Endabrechnung vielleicht einmal für die Platzierung ausschlaggebend sein kann.

Auch wenn die Todesfelderinnen auf der Habenseite fünf Punkte mehr ausweisen, liegt der Gastgeber relativ nur einen Zähler dahinter, da er zwei Spiele weniger ausgetragen hat. So stehen bei der SG 15 Punkte im Soll und beim SV sind es 16. Das lässt auf ein spannendes Spiel – was Derbys in der Regel immer sind – für die Zuschauer hoffen.

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen
SG Wilhelmsburg – AMTV Hamburg (Sa., 16.3., 16 Uhr)
ATSV Stockelsdorf – FC St. Pauli (Sa., 16.3., 17.30 Uhr)
SV Preußen Reinfeld – SG Todesfelde/Leezen (Sa., 16.3., 18 Uhr)
SG Bergedorf VM – MTV Heide (So., 17.3., 14 Uhr)
Bredstedter TSV – HSG Holstein Kiel/Kronshagen (So., 17.3., 15 Uhr)
TuS Esingen – TSV Ellerbek (So., 17.3., 15.30 Uhr)

Männer
HSG Eider Harde – HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve (Fr., 15.3., 20.30 Uhr)
HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg – VfL Bad Schwartau U23 (Sa., 16.3., 16.45 Uhr)
MTV Herzhorn – THW Kiel II (Sa., 16.3., 17 Uhr)
TuS Esingen – TSV Ellerbek (Sa., 16.3., 17 Uhr)
SG Hamburg-Nord – SG WIFT Neumünster (Sa., 16.3., 18 Uhr)
AMTV Hamburg – FC St. Pauli (Sa., 16.3., 18 Uhr)
HG Hamburg-Barmbek – TSV Hürup (Sa., 16.3., 18.30 Uhr)