Bad Oldesloe – Verabreden Sie sich mit Freunden und Nachbarn und erleben Sie die Faszination Sport in der 3. Stormarner Langen Nacht des Sports am Freitag (30. August)! Von Aerobic über Ballsportarten, Gymnastik, Karate bis zum Tennis und Schießsport: alles ist möglich, denn 16 Stormarner Vereine öffnen Ihre Türen und laden kostenfrei zum Ausprobieren, Mitmachen, Zuschauen, Informieren ein.

Der Kreissportverband Stormarn hat dieses Projekt zum dritten Mal initiiert und freut sich über die Beteiligung von 16 Sportvereinen. „Diese Veranstaltungsform bringt Sportinteressierte in einem lockeren Rahmen mit Sportvereinen zusammen. Sie bietet Menschen, die sich nicht sicher sind, welche Sportart für Sie die Richtige ist, die Möglichkeit, dieses an dem Abend zu testen“, so Adelbert Fritz, Vorsitzender des Kreissportverbandes.

So zum Beispiel beim Radverein Trave aus Bad Oldesloe: Wen die Cyclassics zum Fahrradfahren inspiriert hat oder wer sich einfach über das Radfahren informieren möchte, hat dazu die Gelegenheit am Freitag (30. August) ab 18 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus in Bad Oldesloe. „ Wir bieten unter anderen die Möglichkeit, „auf der Rolle“ eine Strecke der Tour de France nachzufahren. Gegen 18.30 Uhr werden wir zudem unterschiedliche Rad-Ausfahrten anbieten“, sagt Frank Drews, der 2. Vorsitzende des Radsportvereins.

Aber nicht nur im Radverein ist ein E-sport-Schnuppern möglich. Im Tennisclub in Tremsbüttel und Oststeinbek kann man neben Cardio-Tennis, das Ausprobieren der Geschwindigkeitsmessung beim Aufschlag, das Tennisspielen per Computer ausprobieren.

Ein großes Programm bietet unter anderen der TSV Trittau an. Hier können Interessenten unter zwölf Angeboten – darunter Bogenschießen, Karate, Turnen, Fußball, Handball und Badminton – wählen.

Die Eröffnung erfolgt durch Bürgermeister Oliver Mesch um 16 Uhr in der Trittau Arena mit dem kreisweiten inklusiven Projekt „Sport für Alle“. In der großen Sporthalle startet das Programm um 17 Uhr. Die Badmintonhalle (Heinrich-Hertz-Straße) öffnet ihre Türen für die Jugend um 16.30 Uhr, für Erwachsene um 18.30 Uhr.

In Ahrensburg kann man nicht nur Inlineskaten in der Halle (bitte Schützer und Helm mitbringen) und Volleyball ausprobieren. Der VSG Ahrensburg bietet Gymnastik, Rehasport und Tischtennis an.

Wer sich einmal als Musical-Darsteller*in fühlen möchte, kommt nach Glinde zum Training der Musical und Showdance-Gruppe.

Das Sportabzeichen kann in Großhansdorf abgelegt werden. Daneben kann man sich weiter an den Sportangeboten wie Rhönrad, Trampolin erfreuen.

Eine relativ „neue“ Sportart kann man in Rethwisch ausprobieren. Hier dreht sich alles um das Spiel „Jugger“. Beim Jugger versuchen zwei Mannschaften aus jeweils fünf Spielern den Jugg, so wird der Spielball im Jugger bezeichnet, in der Mitte des Spielfeldes zu erobern und im Mal der gegnerischen Mannschaft zu platzieren. Vier der fünf Spieler sind mit Pompfen ausgestattet und halten damit die gegnerische Mannschaft auf Distanz. Der fünfte Spieler, der so genannte Läufer, ist die einzige Person in der eigenen Mannschaft, die den Spielball direkt aufnehmen und somit Punkte erzielen kann. Wird ein Spieler von einer Pompfe getroffen, muss er für einen bestimmten Zeitraum aussetzen und darf in der Zeit nicht aktiv in das Spielgeschehen eingreifen.

Bei der TSV Reinbek steht alles im Zeichen der Jugend: Auf dem Sportplatz der TSV Reinbek initiiert die Sportjugend eine Schnitzeljagd mit Sportstationen und eine Chaos-Ralley-Extrem und in Reinbek-Ohe geht es um Selbstbehauptung und Selbstverteidigung mit Techniken aus dem Ju-Jutsu (Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche ab 14 Jahren, Frauen, Senioren).

Viele weitere wundervolle Sport- und Aktivitätsangebote finden sich in Elmenhorst, wie zum Beispiel: Badminton, Fitnesszirkel, Fußball, Joggen, Karate, Nordic Walking, Sportabzeichen, Tischtennis, Yoga.