kbi

Reinfeld – In der Handball OL-HH/SH hat der SV Preußen Reinfeld bei den Frauen eine derbe 29:38 (12:15)-Niederlage beim Spitzenreiter TSV Altenholz hinnehmen müssen. Nach drei Niederlagen in Folge übernahm die Mannschaft von Trainer Detfred Dörling mit nun 2:12 Punkten die rote Laterne und steht mit dem Rücken an der Wand.

TSV Altenholz – SV Preußen Reinfeld 38:29 (15:12)
Der SV Preußen Reinfeld geriet bereits in der 5. Minute mit 1:4 in Rückstand und kassierte auch in der Folgezeit mehr Gegentreffer als eigene Tore zu erzielen. So lag die Dörling-Truppe mit 7:14 (24.) hinten, bevor sie zeigte, dass sie sich nicht ergeben wollte. Die Stormarnerinnen holten Tor um Tor auf und verkürzten zu Pause auf 12:15.

Die Halbzeitansprache setzten die Reinfelderinnen nach Wiederbeginn um, verkürzten weiterhin und kämpften sich beim 14:15 (32.) bis auf ein Tor heran, doch der Ausgleich fiel nicht. Dieser knappe Rückstand hatte beim 19:20 (39.) weiterhin Bestand, doch jetzt riss erneut ein wenig der Faden, in der Deckung wurde nicht konsequent genug zugepackt und der Gastgeber setzte sich vorentscheidend auf 26:21 (45.) ab. Mit Routine und Cleverness kam der TSV Altenholz immer wieder zu einfachen Toren. So brachte der Tabellenführer den 38:29-Erfolg ins Ziel und ließ den SV Preußen Reinfeld auf den letzten Platz abrutschen.

„Mit der Leistung der Mannschaft war ich zufrieden. Leider haben wir Anfang der zweiten Halbzeit die Chance zum Ausgleich nicht genutzt“, so das Fazit des Trainers. „Dann allerdings haben wir nicht mehr konsequent genug gedeckt und viele einfache Tore kassiert und daher ist die Niederlage zu deutlich ausgefallen.“

Torschützen für den SV Preußen Reinfeld:
Alina-Florin Krey (9), Lina Tonding (6), Laura Beth (4/3), Anita Arntzen (3), Vivien Oeder und Sarah Diekert (je 2), Pia Uhlenbrook, Sabrina Wiencke und Katherina Buschmann (je 1)

Alle Spiele des Spieltages in der Übersicht:
Frauen
SG Bergedorf/VM – ATSV Stockelsdorf 22:17 (12:11)
TSV Altenholz – SV Preußen Reinfeld 38:29 (15:12)
SG Todesfelde/Leezen – AMTV Hamburg 22:22 (8:11)
TSV Ellerbek – TSV Alt Duvenstedt 35:33 (17:17)
HL Buchholz-Rosengarten II – FC St. Pauli 34:22 (19:12)
HSG Holstein Kiel/Kronshagen – SG Altona 27:27 (12:13)

Männer
TSV Hürup – HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 30:28 (11:16)
HSG Eider Harde – FC St. Pauli 34:21 (15:11)
TSV Kronshagen – AMTV Hamburg 37:35 (18:18)
TSV Weddingstedt – SG Hamburg-Nord 27:26 (14:15)
THW Kiel II – TV Fischbek 39:21 (21:10)