Foto: Schlawin/oH

Bad Oldesloe – Zum ersten Punktspiel des Jahres hatten die Ü40-Fußballer der SG VfL Oldesloe/SSV Pölitz den SV Siek zu Gast und gewannen mit 5:1 (1:0).

Beide Mannschaften waren mit Anpfiff gewillt, den Abstand zu den oberen Plätzen zu verringern. „Unsere SG hatte zwar mehr vom Spiel, musste bei Kontern aber stets auf der Hut sein“, wusste VfL-Pressewart Nico v. Hausen zu berichten. In der 31. Minute brachte Malte Kuberski die Gastgeber in Führung. Dieser Vorsprung hielt auch bis zur Pause, zu der nach 35 Minuten gepfiffen wurde.

Zum zweiten Durchgang wechselte die von Torge Richter gecoachte SG mit Waldemar Falkus und Fred Hallier zwei ganz erfahrene Akteure ein. „Waldi“ sollte mit seiner Schnelligkeit die Gästeabwehr noch vor Probleme stellen, doch erstmal erhöhte Jan Teichman nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0. Die Überlegenheit der SG VfL Oldesloe/SSV Pölitz wurde nun auch im Ergebnis deutlich. Marc Aurel Schaa markierte in der 42. Minute das 3:0. Nur vier Minuten später konnte Waldemar Falkus auf 4:0 erhöhen. „Damit war der Drops gelutscht“, so Nico v. Hausen, denn der gutaufgelegte Keeper der SG, Andreas Rippe, war lediglich beim Strafstoß-Tor von Kai Westphal (56.) machtlos. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte dann erneut Malte Kuberski (58.), so dass die Gastgeber nach den ersten 70 Punktspielminuten des Jahres den Platz verdient als Sieger verließen. „Ein schöner Auftakt“, freute sich nicht nur Heiko Henneking, Bereichsleiter Herrenfußball im VfL, über den „Dreier“. (PM)