Die Minigolfanlage im Oldesloer Bürgerpark
Foto: MGC Bad Oldesloe

In den Räumen des Restaurants Wiggers in Bad Oldesloe fand unter den geltenden Corona-Bestimmungen die Jahreshauptversammlung des Minigolfclubs Bad Oldesloe statt. Der 1. Vorsitzende des MGC Bad Oldesloe, Wolfgang Burmester, blickte zusammen mit den Mitgliedern auf das Jahr zurück. „Pandemiebedingt fielen alle Punktspiele aus und es konnten auch nur wenige Turniere gespielt werden“, führte Burmester aus. Der Vorsitzende des MGC Bad Oldesloe war aber froh und dankbar das das eigene Turnier, den 31. Trave-Pokal, durchgeführt werden konnte. Neben Teilnehmern aus Schleswig-Holstein und Hamburg reisten sogar ausländische Sportler aus Dänemark, sowie aus Österreich an. Mit 55 Teilnehmern war das eines der bestbesuchtesten Turniere im Norden. Zwar hat nun auch auf der Minigolfanlage im Bürgerpark die Winterpause begonnen, doch der Sportwart Thorsten Niemann blickte schon auf das neue Jahr. „Der Schleswig-Holsteinische Minigolfsportverband hat den Vorschlag keine Punktspiele im kommenden Jahr auszutragen, sondern nur Turniere zu spielen, an die Vereine herangetragen. So könnten die Akteure an den Wochenenden Flagge für neue Mitglieder bei den Turnieren zeigen“, so der Sportwart des MGC Bad Oldesloe. Dieser Vorschlag kam bei den Mitgliedern des MGC Bad Oldesloe nicht gut an. Sie diskutierten auf der Jahreshauptversammlung angeregt darüber. Bei den Wahlen wurde im Anschluss Wolfgang Burmester erneut zum 1. Vorsitzenden gewählt. Auch bei den nächsten Posten gab es Wiederwahlen, denn Dieter Kreutzberger wurde wieder zum 2. Vorsitzenden, Karla Burmester zur Kassenwartin und Thorsten Niemann zum Sportwart gewählt. Zum Kassenprüfer wählten die Mitglieder Nico v. Hausen.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -