VfL Oldesloe: Ehrung für über 80-jährige Mitgliedschaft auf Mitgliederversammlung

Sportstättensituation nach wie vor nicht gelöst

Travestadion des VfL Oldesloe. Foto: NvH

Bad Oldesloe – Die Mitgliederversammlung des VfL Oldesloe v. 1862 e.V. fand unter den geltenden Corona-Bedingungen in der Festhalle statt. In einer Schweigeminute wurde nicht nur den verstorbenen Mitgliedern, sondern auch den Opfern des Krieges in der Ukraine gedacht. In seinem Grußwort ging der Bürgermeister der Stadt Bad Oldesloe, Jörg Lembke, auf die Coronazeit ein. „Der VfL Oldesloe und alle Vereine haben eine sehr schwere Zeit hinter sich!“ Ausdrücklich bedankte er sich beim größten Verein der Kreisstadt dafür, dass er als erster seine Türen für Flüchtlinge aus der Ukraine öffnete und das Sportangebot für diese Menschen kostenlos anbietet. Jörg Lembke berichtete auch über Planungen von neuen Sportstätten nordöstlich an der Grabauer Straße. Mit Abstimmung der Vereine wird er sich dafür einsetzen, denn „Sportplätze und Hallen werden unbedingt gebraucht“, so der Oldesloer Verwaltungschef, der dafür großen Beifall erhielt. Gudrun Fandrey erwähnte in ihrem Bericht auch die gute, sachliche und konstruktive Zusammenarbeit mit Bürgermeister Lembke und den Mitarbeitenden der Verwaltung. Ferner litt der Sportbetrieb sehr unter den Corona-Einschränkungen. Unter Einhaltung aller Vorgaben sowie Erstellung entsprechender sportspezifischer Hygienekonzepte war der Sportbetrieb mit Einschränkungen jedoch möglich. Trotz aller Schwierigkeiten konnten im letzten Jahr 440 Sportabzeichen abgelegt werden. Im Corona-Jahr davor waren es lediglich 87. Der VfL Oldesloe hat bei den Vereinen des KSV-Stormarn mit mehr als 1500 Mitgliedern bezüglich Anzahl der Sportabzeichen den 1. Platz belegt. Die Sportabzeichen-Prüfer um Stefan Gaede, Hans Jürgen Lehmann und Eckhard Käding, die die Abzeichen abnahmen, bekamen dafür großen Beifall.

Natürlich ging die VfL-Chefin auch auf die Platz- und Hallensituation ein. Die Sportstättensituation ist nach wie vor nicht gelöst. Der VfL hat seinen Bedarf einer 3-Feld-Sporthalle sowie weiterer Sportplätze 2021 der Stadt und der mitgeteilt. Leider wird die Notwendigkeit der Sanierung und Neuschaffung von Sporthallen und Plätzen von der Politik noch nicht befürwortet. Der Mangel ist bei den Lokalpolitikern bekannt, gehandelt wird jedoch nicht.

- Anzeige -

Fandrey betonte, dass sämtliche Sportangebote des Vereines von den Flüchtlingen aus der Ukraine kostenlos genutzt werden können. Sämtliche Abteilungen unterstützen diese Maßnahme.

Neben den Sportlerehrungen gab es auch wieder Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften. Herausragend war sicherlich die Ehrung für Hans-Joachim Kröger für über 80jährige Mitgliedschaft. Der heute 93-Jährige trat am 1. Januar 1938 in den Verein ein.

Wilhelm „Ixi“ Lindemann, in den 50er und 60er Jahren bekannte Fußballgröße, wurde für 75-jährige Mitgliedschaft geehrt, Wilhelm Brüggemann aus der Leichtathletikabteilung für 70 Jahre VfL Oldesloe-Mitgliedschaft. Alle langjährigen Mitglieder und erfolgreiche Sportler erhielten großen Beifall.

Bei den Wahlen wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Christine Marck, Lea Praml und Stefan Gaede ebenso wiedergewählt, ebenso Hartmut Schildmann in den Ehrenrat. Neuer Kassenprüfer wurde Peter-Jörg Sperling.

Mit den Worten „Bleibt unserem Verein treu und vor allem bleibt gesund“, schloss Vorsitzende Gudrun Fandrey die Mitgliederversammlung.

Ehrungen 25-jährige Mitgliedschaft: Sonja Fröhlich, Claudia Haas, Bärbel Ruge, Wilfried Ruge (alle Turnen), Anja Hopp, Norbert Hopp (beiden Tanzen), Frank Scheller (Badminton), Henning Steiner (Handball), Ute Thurn (Gesundheits- und Rehabilitationssport Gemeinschaft),

Ehrungen 40-jährige Mitgliedschaft: Esther Ehmke, Antje Schwarck (beide Turnen), Wolfgang Finnern (Tischtennis), Eckhard Käding (Schwimmen), Helge König (Gesundheits- und Rehabilitationssport Gemeinschaft), Anke Koplin (Wintersport), Hans Jürgen Lehmann (Leichtathletik)

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ehrungen 50-jährige Mitgliedschaft: Reinhard Gomille (Badminton), Dr. Klaus Klingner (Wintersport), Erika Müller (Turnen), Klaus-Peter Schliebner (Wintersport), Jörg Stibbe (Judo), Jens Uhlmann (Fußball)

Ehrungen für 60-jährige Mitgliedschaft: Wolfgang Drews (Leichtathletik), Hans Ehlers, Paul Konstanz Krüger (beide Turnen), Rainer Karczewski (Handball), Walter Rogall, Ute Struppek, Gisela Weiss (alle Wintersport)

Ehrungen für 65-jährige Mitgliedschaft: Manfred Fischer (Handball), Detlef Junge, Claus Näveke (beide Fußball), Dietrich Vogel (Tischtennis)

Ehrung 70-jährige Mitgliedschaft: Wilhelm Brüggemann (Leichtathletik)

Ehrung 75-jährige Mitgliedschaft: Wilhelm „Ixi“ Lindemann (Wintersport)

Ehrung für über 80-jährige Mitgliedschaft: Hans-Joachim Kröger (Fußball)

Ehrung der erfolgreichen Sportler 2021:Anke Lakies, Julia Bröcker, Steve Gehlhaar (alle Abteilung Triathlon), Alina Kümmel, Linea Kümmel, Perr Grünewald, Malte Gerdes (alle Abteilung Badminton)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.