Reinfelds Youngster Marvin Jobst
Foto: Lobeca/Raasch

Reinfeld – Seit vergangenen Freitag sind Stefan Gruner und Jan Fischer verantwortlich für die 2. Herren von SV Preußen Reinfeld. Noch am gleichen Abend ging es zur Premiere und im ersten Test zum Lübecker SC. Der Landesligist siegte zwar mit 3:0, doch der Auftritt der Stormarner war okay gegen die zwei Klassen höher spielenden Club aus der Hansestadt. „Es war ein sehr guter Test gegen eine gut sortierte und angriffslustige Mannschaft. Wir haben versucht es dem LSC so schwer wie möglich zu machen und das ist auch soweit gelungen. Gerade in der zweiten Halbzeit standen wir defensiv stabiler und kamen immer wieder zu eigenen Chancen, die wir aber leider nicht verwerten konnten. Trotzdem ein sehr gelungener Test. Der erste Eindruck der Mannschaft ist sehr positiv, weil alle die uns aktuell zur Verfügung stehen, mitziehen und auch die gleichen Ziele verfolgen. Wir gehen positiv in bald startende Rückrunde und hoffen weiterhin Oben dran zu bleiben“, so das Resümee von Fischer.

Gruner braucht noch etwas Zeit

„Grundsätzlich waren wir beide überrascht den „Auftrag“ 2. Herren zu übernehmen. Da Jan und ich jedoch von der Qualität der Mannschaft überzeugt sind, war es für uns eigentlich relativ schnell entschieden den Weg mit den Jungs gemeinsam gehen zu wollen. Ich selbst kann leider aufgrund einer Operation nicht direkt mit einsteigen. Wir versuchen jedoch in Absprache ein qualitativ hochwertiges Training anzubieten, damit die Jungs für den Wettkampf bestens vorbereitet werden“, so Gruner bei HL-SPORTS.

- Anzeige -

Gruner & Fischer übernehmen den SV Preußen 09 Reinfeld IIAb der Saison 2020/2021 steht die 2. Mannschaft des SV…

Anzeige
AOK
Anzeige
Gepostet von SV Preußen Reinfeld 09 e.V. am Freitag, 14. Februar 2020

Kein Chef!

Der Verein gab ihn als Cheftrainer an, doch das sehen beide anders. „Für die kommende Saison werden Jan und ich dann gemeinsam die Mannschaft betreuen. Da ich mich als Teammitglied sehe, gibt es in diesem Sinne keinen Cheftrainer. Wir beide sind gleichberechtigte Partner im Team“, sagt Gruner.

„Wir wollen anknüpfen“

Aktuell stehen die Reinfelder auf Rang drei in der Kreisliga und sind nach dem VfL Vorwerk (Platz zwei) der beste Aufsteiger. Gruner zu den Zielen: „Die sehe ich darin, die Mannschaft im Grundgerüst zu behalten zu können, um mit einigen Verstärkungen durch junge, aber auch gestandene Herrenspieler in der kommenden Saison eine schlagkräftige Mannschaft betreuen zu dürfen. Wir sind davon überzeugt auch in der kommenden Saison an die bisherigen Ergebnisse anknüpfen zu können. Jan und ich freuen uns sehr auf die kommende aber natürlich auch restliche Spielzeit. Daher auch hier noch einmal der Aufruf, dass sich interessierte Spieler für die kommende Saison gern bei uns melden können.“