Siek – Am kommenden Samstag, 12.11. um 15 Uhr erwartet der SV Siek (3:5 Punkte) in der 3. Bundesliga Nord den Aufstiegsaspiranten Hertha BSC (9:3 Punkte). Die Berliner zählen neben dem TTC GW Bad Hamm und TuS Celle zum diesjährigen Favoritenkreis um den Meistertiel in der dritthöchsten Spielklasse. Die Sieker können sich auf sehr bekannte Gesichter und viele interessante Duelle freuen, spielt doch der Hauptstadtclub in unveränderter Besetzung in dieser Spielzeit.

Das Team wird an Position 1 vom früheren Sieker Deniz Aydin angeführt, der insgesamt exakt 100 Einsätze für die Stormarner absolviert hat. Neben ihm im oberen Paarkreuz spielt mit Sebastian Borchardt der nächste Spieler, der auch schon mal ein Jahr das Trikot der Gastgeber getragen hat (08/09). Auch an den Positionen 3 und 4 sind die Berliner mit Arne Hölter und Dr. Andy Römhild sehr stark besetzt. Die Gäste schlugen zuletzt den SV Brackwede deutlich mit 6:0, den übernächsten Gegner der Sieker, die dann noch insgesamt vier Spiele im Dezember zu absolvieren haben (H Brackwede, H Hamm, A Lampertheim, A Seligenstadt). Die Begrüßung des insgesamt schon 17. Duells zwischen „Dorf“ und Hauptstadt beginnt wie immer um 14.50 Uhr.

Wer am Samstag dann noch nicht genug vom Tischtennis hat, kann gleich in der Sieker Halle bleiben, da die Drittligareserve um 19 Uhr den VfL Schwerin erwartet. Mit aktuell 8:4 Punkten steht die 2. Mannschaft der Sieker derzeit auf einem sehr guten Tabellenplatz in der Verbandsoberliga Nord und könnte diesen vielleicht am Samstagabend weiter festigen. Insbesondere die beiden Schweriner Spitzenkräfte dürften den Gastgebern einige Probleme bereiten aber insgesamt hofft man darauf die nächsten Zähler einzufahren und in Siek zu behalten.

Anzeige
AOK