Lübeck – In den vergangenen Jahren hatten es die Lübecker Tischtennis-Herren des VfB oft schwer in Schwarzenbek, doch am vergangenen Sonntag gelang die Überraschung. In der Verbandsoberliga Nord der Herren landeten Grün-Weißen mit einem 9:5-Erfolg einen Überraschungssieg bei der zweiten Mannschaft des TSV Schwarzenbek, wobei beide Mannschaften ersatzgeschwächt antraten.

Die Grün-Weißen stellten erneut ihre Doppelstärke unter Beweis und gingen mit 2:1 in Führung. In der ersten Einzelrunde behielt der VfB weiterhin die Oberhand. Andreas Ringkowski, Stefan Heinacker, Finn Penderak und auch Ersatzmann Oliver Seeger gewannen ihre Partien, Seeger drehte sogar einen 0:2 Rückstand noch.

Mit einer 6:3 Führung im Rücken startete die zweite Einzelrunde. Hier gewannen Jan Ole Penderak, Manuel Fuchs und erneut Finn Penderak ihre Spiele und sorgten für den 9:5 Endstand. Mannschaftskapitän Heinacker zeigte sich begeistert: „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder hat zu diesem sensationellen Sieg beigetragen. Nun können wir sogar wieder vorsichtig auf den Relegationsplatz schielen.“

Anzeige