Siek – Das war es für Wang Yangsheng. Eine Tischtennis-Erfolgsgeschichte geht zu Ende. Der Chinese will sich fortan mehr um berufliche Belange kümmern, verlässt den SV Siek und die 3. Tischtennis-Liga. Der Club selbst ließ es sich nicht nehmen, dem langjährigen Wegbegleiter zu danken und verfasste Folgendes:

"Lieber Wangi! Der TT-Abteilungsvorstand (Stefan, Massi und Till) sowie die TT-Abteilung möchten noch einmal Danke sagen für 14 Jahre (!) in der 2. Bundesliga, beziehungsweise 3. Bundesliga mit rund 250 Spielen für den SV Siek. Der größte Respekt geht an Dich für diese phänomenale Leistung, Ausdauer und Repräsentation unseres „kleinen Dorfclubs“, der durch Dich zu einer „Marke“ geworden ist, beziehungsweise uns über die „Dorfgrenzen“ hinaus sogar bundesweit bekannt gemacht hat. Mit deiner bescheidenen Art über all die Jahre bist Du ein Vorbild für viele Spieler, Fans und Freunde gewesen. Unseren Respekt hast Du und der bleibt für immer bestehen.“

Anzeige
FB Datentechnik