Michael Zibell legte einen soliden Auftritt beim SV Siek hin. Foto: SVS hfr

Lübeck/Siek – Im ersten Heimspiel der Spielzeit 2021/2022 reichte es für den SV Siek nicht für Zählbares. In der Regionalliga unterlagen die Stormarner am Wochenende dem ambitionierten Team vom MTV Bledeln am Ende mit 4:6 und gingen leer aus.

Nicht unzufrieden…

Nach Spielschluss zeigten sich die Tischtennisvirtuosen keinesfalls enttäuscht, gaben sich eher kämpferisch „Ein Sieg gegen Lunestedt stehen zwei denkbar knappe und gute Auftritte mit jeweils 4:6 gegen Oldenburg und jetzt Bledeln entgegen, die zu den beiden Aufstiegskandidaten gehören. Der SV Siek hat bewiesen, dass er zu jeder Zeit jedem Gegner sehr gefährlich werden kann“, hieß es.

- Anzeige -

Heimspiel kompakt:

Trotz großem Kampf unterlag der SV Siek mit 4:6, allerdings bei 14:23 Sätzen, sodass der Auswärtssieg der Gäste im Endeffekt auch verdient war. 65 Zuschauer sorgten im ersten Heimspiel für Wang Yansheng und Mulid Kushov nach ihrer Rückkehr für eine tolle Atmosphäre.

Doppel ausgeglichen…

Beide Clubs gewannen zu Beginn ein Doppel – 1:1

Obere Paarkreuz negativ…

Wang Yansheng kam zu einem 1:1 dort…

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Mulid Kushov musste ein 0:2 hinnehmen…

Unteres Paarkreuz solide…

Ersatzmann Till Rahberger beendete das Match mit einer Bilanz von 1:1

Michael Zibell wies ebenfalls 1:1 auf…

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.