Andreas Escher (SV Siek). Foto: SVS

Lübeck – Im letzten Heimspiel der Saison musste der SV Siek in der Regionalliga eine 3:7-Heimniederlage gegen den TSV Lunestedt hinnehmen und konnte den krankheitsbedingten Ausfall von Andreas Escher (Foto), der im Hinspiel dreifach punkten konnte, nicht kompensieren.

Anfang okay…

Vor rund 50 Zuschauern lautete es nach den Doppeln 1:1. Wang Yansheng und Mulid Kushov gewannen ihr 16. Doppel der Saison mit einem 3:0 über Martin Gluza und Matti von Harten, während Michael Zibell und Harun Bozanoglu mit 0:3 gegen Elger Neumann und Anton Depperschmidt unterlagen.

- Anzeige -

Dann kam nichts mehr…

In der ersten Einzelrunde lief dann überhaupt nichts mehr bei den Siekern zusammen. Im Duell der ehemaligen Bundesligaspieler verlor Wang Yansheng gegen den clever agierenden Elger Neumann überraschend deutlich mit 0:3, während Mulid Kushov nach einer 10:7-Führung im ersten Durchgang gegen Gluza diesen noch abgab und dann völlig den Faden verlor. Michael Zibell gelang trotz gewonnenem ersten Satz gegen Anton Depperschmidt anschließend nicht mehr viel und musste mit 1:3 gratulieren. Auch Ersatzmann Harun Bozanoglu, der einen starken Einzelauftritt hinlegte, verlor gegen Matti von Harten in vier engen Sätzen.

Hoffnungsschimmer…

Immerhin: Die Sieker bäumten sich danach noch einmal auf. Der mit Rückenschmerzen spielende Wang Yansheng bezwang Martin Gluza sicher mit 3:0. Auch am Nebentisch zeigte Mulid Kushov einen klasse Auftritt und schlug Neumann ebenfalls mit 3:0.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Schnelles Ende…

Mehr wurde es nicht. Im unteren Paarkreuz folgte kein Punkt mehr. Michael Zibell und Harun Bozanoglu unterlagen mit 1:3 bzw. 0:3 gegen von Harten und Depperschmidt.

Restprogramm…

Für die Stormarner, die jetzt 16:16 Punkte aufweisen, geht es in zwei Wochen beim TSV Sasel weiter und zum Abschluss der Saison Ende April bei den Sportfreunden aus Oesede.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.