Till Rahberger jubelt. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Siek – Der SV Siek kam zum Auftakt in die Rückrunde der Regionalliga Nord zu einem 5:5-Remis gegen den TTC Düppel. Beide Teams mussten je einen Stammspieler ersetzen. Bei den Siekern kam Till Rahberger für den letztmalig fehlenden Michael Zibell zum Einsatz und bei den Berlinern ersetzte Johannes Heise Düppels Nr. 3 Patrick Strahl.

Ihren guten Eindruck vom letzten Hinrundenspiel konnte die 2. Herren in der Auswärtspartie beim benachbarten TSV Bargteheide 2 bestätigen und entführte beim 6:4 dort gleich beide Punkte.

- Anzeige -

Ausgeglichene Partie

Nach den ersten beiden Doppeln stand es vor 30 Zuschauern unter 2GPlus-Regeln 1:1. Während Wang Yansheng und Mulid Kushov mit William Maybanks und Johannes Heise beim sicheren 3:0 keine Probleme hatten, starteten Andreas Escher und Till Rahberger gegen Sebastian Stürzebecher und Deniz Aydin furios und führten mit 2:0-Sätzen. Anschließend dominierten dann aber die Gästespieler dieses Doppel und konnten noch mit 3:2 das Spiel für sich entscheiden.

In allen weiteren Partien der jeweiligen Paarkreuze wurden dann immer die Punkte geteilt. Wang Yansheng setzte sich mit 3:0 über seinen früheren Mannschaftskollegen Deniz Aydin durch und am Nebentisch haderte Mulid Kushov nach 1:1-Sätzen und einer 8:4-Führung im dritten Durchgang, den er dann nicht durchbringen konnte. Nach gewonnenem vierten Satz unterlag er dann Düppels Nr. 1 noch mit 2:3.

Andreas Escher glich die glatte Niederlage von Till Rahberger gegen William Maybanks dann mit einem ebenfalls deutlichen 3:0 gegen Johannes Heise wieder aus zum 3:3-Zwischenstand.

Spielertrainer Wang Yansheng, der kürzlich 61 Jahre alt geworden ist, beherrschte dann auch Sebastian Stürzebecher beim 3:0 sicher und brachte die Hausherren mit 4:3 in Führung. Diese hielt jedoch nicht lange, denn Deniz Aydin gewann gegen Mulid Kushov mit 3:1 und glich zum 4:4 aus.

Andreas Escher gelang in der Partie gegen William Maybanks zunächst nicht sehr viel, biss sich dann aber nach drei abgewehrten Matchbällen zurück in die Partie und konnte auf 1:2-Sätze verkürzen. Doch der Engländer im Trikot der Berliner war an diesem Tag zu sicher und holte für sein Team erstmalig die Führung zum 5:4.

So lastete schon ein wenig der Druck auf Ersatzmann Till Rahberger, der nach verlorenem ersten Satz gegen Johannes Heise aber glänzend zurückkam und danach fast fehlerlos und überaus deutlich die nächsten drei Sätze für sich entschied und das 5:5-Remis am Ende sicherte.

Kurz und schmerzlos, wie seine drei Partien auch, der Kommentar von Wang Yansheng: ein Punkt ist ein Punkt. Und zwar der neunte. Bei jetzt 9:9-Zählern klettern die Stormarner in der Regionalliga Nord vor dem SC Poppenbüttel auf Platz 5, während die Berliner auf den Relegationsplatz 8 rutschten.

Weiter geht es jetzt für die Sieker, nach der Absage der Landesmeisterschaft am kommenden Wochenende, am 30. Januar zur ungewöhnlichen Anfangszeit um 16 Uhr gegen die SF Oesede, das ist dann wiederum noch eine Partie aus der Hinrunde.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

2. Herren mit Derbysieg

Angeführt von einem herausragenden Matthias Bluhm, der zunächst mit Till Rahberger sein Doppel gegen Leo Niklas Schultz und Chris Albrecht mit 3:1 für die Gäste entscheiden konnte und später zweimal im oberen Paarkreuz siegreich war, konnten die Sieker zum Auftakt in die Rückrunde schon etwas überraschend gleich doppelt punkten.

Harun Bozanoglu und Lenn Laubach hatten es mit Christian Velling und Luca Meder zu tun und mit einem starken Auftritt und 12:10 im Schlussdurchgang hieß es am Anfang gleich 2:0 für die 2. Herren.

Bluhm hatte dann Leo Niklas Schultz als ersten Gegner und eigentlich die Partie bei 2:0-Sätzen und einem 8:5 im dritten sowie 5:1 im vierten jederzeit im Griff. Doch der Bargteheider wehrte sich heftig und glich zum 2:2 aus. Mit 11:8 hatte dann Sieks Routinier aber das bessere Ende für sich.

Till Rahberger zeigte im Gegensatz zum Hinspiel gegen Christian Velling deutlich mehr Gegenwehr und stand kurz vor dem Schlussdurchgang bevor Bargteheides Nr. 1 dann doch in der Verlängerung des vierten Satzes siegreich war.

Von der 3:1-Gästeführung ließen sich die Gastgeber aber nicht beirren und siegten durch Luca Meder gegen Harun Bozanoglu mit 3:0 einmal deutlich und durch Chris Albrecht gegen Lenn Laubach einmal knapp mit 3:2 zweimal und glichen zum 3:3 aus.

Im Spitzeneinzel spielte dann Bluhm stark auf und konnte die Partie gegen Christian Velling mit 3:2 zugunsten der Sieker entscheiden. Till setzte dann nach und gewann ebenfalls mit 3:2 seine Begegnung gegen Leo Niklas Schultz. Nach der zweiten Einzelniederlage von Harun Bozanoglu im Linkshänderduell mit Chris Albecht war es dem starken Ersatzmann Lenn vorbehalten, den sechsten Punkt zu holen. Taktisch clever spielend bezwang er Luca Meder mit 3:1 und sicherte der 2. Mannschaft zwei Big Points in der Oberliga Nord-Ost.

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby in der 2. Liga?

  • Hamburger SV (59%, 303 Votes)
  • FC St. Pauli (27%, 136 Votes)
  • Unentschieden (14%, 74 Votes)

Total Voters: 513

Loading ... Loading ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.