Hamburg – Das Volleyball-Team Hamburg hat gegen Meister Bayer Leverkusen zwar den dritten Satz mit 25:16 gewonnen, musste aber mit 21:25 im ersten, 18:25 im zweiten und 21:25 im vierten Satz insgesamt eine 1:3-Niederlage quittieren. „Treten wir spielerisch und mannschaftlich noch geschlossener auf, als bei den letzten beiden Spielen und sind zielgerichteter in den Abschlüssen, bin ich sehr zuversichtlich, dass sich dann der Erfolg in Punkten darstellen lässt", hatte VT Hamburg- Cheftrainer Ali Hobst vor dem Spiel gesagt. Es blieb (zunächst) bei guten Ansätzen.

Anzeige