Hamburg – Das Volleyball-Team Hamburg und die Zuspielerin Maria Kirsten haben sich auf eine einvernehmliche Vertragsbeendigung aus persönlichen Gründen zum 30. November 2016 geeinigt. Das teilte der Zweitliga-Klub mit.

Präsident Volker Stuhrmann: „Maria und ich haben uns am Montagnachmittag lange unterhalten und sind am Ende des Gesprächs zu dem Schluss gekommen, dass eine Trennung für beide Seiten die beste Lösung ist. Ich bedaure die Entscheidung von Maria zutiefst. Wir bedanken uns bei Maria Kirsten für die letzten eineinhalb Jahre und wünschen ihr für ihre private und sportliche Zukunft alles Gute. Wir werden versuchen, diese Lücke intern oder durch eine Neuverpflichtung zu schließen".

Maria Kirsten war eine der vier erstligaerfahrenen Spielerinnen im Kader vom Volleyball-Team Hamburg.

Anzeige