Hamburg – Die Volleyball-Damen des VT Hamburg haben durch drei Siege aus den vergangenen vier Spielen viel Selbstvertrauen gewonnen und wollen am heutigen Sonnabend (4. Februar um 19.30 Uhr) beim Meisterschaftskandidaten in Leverkusen weiter punkten. Nachdem der Abstand nach unten vergrößert und der Anschluss an die obere Tabellenhälfte hergestellt wurde, ist die Mannschaft um Kapitänin Karine Muijlwijk bereit für das Spiel bei Bayer: „Wir möchten uns in der Tabelle weiter verbessern, das bedeutet auch, dass wir in der Lage sein müssen die Top-Teams der Liga zu schlagen oder zumindest auf Augenhöhe mitspielen zu können. Leverkusen ist eine stark spielende und routinierte Mannschaft und sie werden alles abverlangen. Wir freuen uns auf ein starkes Spiel!“

Auch VTH-Cheftrainer Slava Schmidt, der am Mittwoch seinen 35. Geburtstag feierte, sieht seine Mannschaft nicht chancenlos: „Natürlich hat Leverkusen eine gut eingespielte Mannschaft die seit Jahren oben mitspielt und auch jetzt wieder zurecht im Kampf um die Meisterschaft ganz vorne dabei ist. Aber wir werden unsere Chancen suchen und werden alles versuchen nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Wir sind im Gegensatz zum Hinspiel, dass wir mit 1:3 verloren haben, inzwischen wesentlich stabiler. Wir haben in den letzten zwei Wochen nochmal sehr intensiv gearbeitet. Auch wenn wir im Training ein paar erkältungsbedingte Ausfälle hatten, denke ich, dass alle Spielerinnen am Sonnabend fit sein werden. Wir freuen uns auf das Spiel.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK