Lübeck – Am Sonntag (11.10.) empfangen die Regionalliga-Volleyballer der VSG Lübeck den Walddörfer SC. Nach dem Auftaktsieg der Lübecker Herren bei WiWa Hamburg werden sie versuchen, den starken Start zu bestätigen.

Die Gäste jedoch sind als Aufsteiger exzellent in die Saison gestartet. Mit einem 3:0 über den Aufstiegskandidaten Eimsbütteler TV2 konnte sich das erfahrene Team, das überwiegend mit früheren Bundesligaspielern bestückt ist, die Tabellenspitze erlangen. Für die Lübecker wird es vor allem darum gehen, in dem Spiel die Athletikvorteile auszuspielen und das Spiel so schnell wie möglich zu machen, will man gegen die Walddörfer erfolgreich sein.

- Anzeige -

Für dieses Unterfangen kann Trainer Marco Schlicht auf eine volle Mannschaftsliste zurückgreifen. Der gesamte 13-Mann-Kader wird dem Trainer zur Verfügung stehen, inklusive der zuletzt fehlenden Tobias Matzen, Tarek Falkert, Finn Degner und Peter Noefer. Auch auf die Unterstützung der treuesten Fans kann das Team bauen. 40 Zuschauer lässt das Hygienekonzept in der Thomas-Mann-Schule zu. 20 davon werden via Online-Voranmeldung vergeben, dazu 10 vor Ort und 10 als Gästekontingent. Spielbeginn ist um 16 Uhr, gewünschter Einlass ist aber vor 15.45 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Die in der vergangenen Saison heimstarken Lübecker könnten sich mit einem Sieg neben dem Schweriner SC an der Tabellenspitze platzieren. Doch der Coach bremst die Euphorie ein wenig; er betont die Gefahr für die jungen Lübecker, sich von den routinierten Gegnern den Schneid abkaufen zu lassen. Stattdessen will man bei der VSG vor allem an der eigenen Leistung arbeiten, um im Vergleich zum Auftaktsieg in Sachen Abstimmung und Qualität den nächsten Schritt zu machen.

Einem zweiten Saisonsieg im zweiten Spiel würden die Lübecker aber sicher nicht abgeneigt sein… (BP)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.