Lübeck – Nach einer insgesamt sehr anständigen Leistung unterliegen die Volleyballerinnen der Lübecker Turnerschaft auch in ihrem sechsten Spiel in der Dritten Liga. Obwohl das Spiel gegen die junge Stützpunktmannschaft VCO Berlin II mit 0:3 verloren wurde, können die Mädels um Dörte Lüdders und Mandy Präfcke mit erhobenem Haupt in die neue Woche starten. Die Zuschauer sahen ein sehr enges und spannendes Spiel. Das Feedback aus den Reihen der Zuschauer fiel nach dem Spiel einhellig und positiv aus, was die LT-Spielerinnen zumindest ein wenig tröstete.
Mit der besten Annahmeleistung der Saison, die das Team um die erneut als Libera fungierende Mandy Präfcke zeigte, konnte Zuspielerin Daniela Krüger häufig alle Angreiferinnen einsetzen. Es fehlte jedoch an der Durchschlagskraft im Angriff. Auch der Neuzugang aus Travemünde, die 20-jährige Laura Kallenbach, konnte ihre Stärken im Angriff nicht ganz entfalten. Erneut gab in diesem Spiel kaum Verschnaufmöglichkeiten für sie, da Trainer Michael Kalms auch diesmal krankheitsbedingt anstatt der geplanten zehn auf nur acht Spielerinnen zurückgreifen konnte.

Am nächsten Samstag geht es in Hamburg gegen den Eimbsbütteler TV, den zweiten Aufsteiger der Dritten Liga. Das Team um Trainer Ulli Kahl kennen die Lübeckerinnen noch sehr gut aus den beiden Regionalliga-Spielzeiten.

Satz-Ergebnisse:
26:28
19:25
22:25

Für die LT spielten:
Daniela Krüger, Dörte Lüdders, Paula Sprotte, Clara Hiller, Laura Kallenbach, Annika Senkpiehl, Mandy Präfcke, Nora Röder

Volleyball 3. Liga Nord Frauen 
    
Pl.MannschaftSp.Pkt.
1VCO Berlin 2820
2SVF Neustadt-Glewe717
3VSV Grün-Weiß Erkner715
4KSC Berlin 2612
5BBSC Berlin69
6Eimsbütteler TV67
7VG WiWa Hamburg77
8Wiker SV66
9VSV Havel Oranienburg75
10Lübecker TS61
Anzeige
AOK