Lübeck – Wird das neue Jahr so beginnen, wie das alte Jahr aufhörte? Im letzten Spiel der Hinrunde verabschiedeten sich die LT-Volleyballerinnen am 13. Dezember nach einer überzeugenden Leistung gegen die VG WiWa Hamburg als Siegerinnen in die Weihnachtspause.

Am Samstag geht es nun in Kiel um 15 Uhr gegen den Wiker SV, der momentan als Vorletzter direkt vor den Lübeckerinnen in der Tabelle steht. Jedoch fehlen den Wikerinnen noch zwei Spiele aus der Hinrunde. Ein Grund mehr für Lübecks Drittligisten, alles zu versuchen, um siegreich vom Feld zu gehen. Es fehlen noch etliche Punkte für den Klassenerhalt.

Schlägt dieser Versuch am Wochenende fehl, wird es allmählich eng. Allerdings fehlte im Hinspiel nicht viel. Nach zwei verpatzten Sätzen, die mit jeweils 25:16 an Wik gingen, stabilisierten sich die Lübeckerinnen und gewannen den dritten Durchgang mit 25:21. Im vierten klappte es nicht ganz. Der Satz wurde mit 23:25 abgegeben. Unter den Umständen – Janina Marek, Lübecks Zuspielerin, war kurz vorher ausgefallen, so dass diese zentrale Position neu besetzt werden musste und ohne Clara Hiller – war der damalige Ausgang zu verschmerzen.

Anzeige