VSG Lübeck: Revanche für die Hinspielniederlage (Foto: Lobeca/Michael Raasch)

Lübeck – In der Regionalliga der Herren steht für die VSG Lübeck ein wichtiges Spiel an: Nachdem das zweite Rückrundenspiel am 8.2. wegen eines Corona-Falls beim Gegner Eimsbütteler TV 2 verschoben worden ist, empfängt die VSG Lübeck an diesem Sonnabend zuhause den Oststeinbeker SV. Dieser liegt mit 17 Punkten auf Tabellenplatz 4, dicht gefolgt von der VSG (16 Punkte).

Am Sonnabend gilt es an den souveränen 3:0-Sieg im ersten Rückrundenspiel gegen Pampow anzuschließen. So will das Team von Trainer Schlicht den positiven Schwung mitnehmen, um die Niederlage gegen den OSV im Hinrundenspiel wiedergutzumachen. Dort unterlag eine verletzungsgebeutelte VSG-Mannschaft den „Pirates“ mit 1:3.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Um das zu schaffen, haben die Lübecker nach der kurzen Winterpause mit intensiven Einheiten die Formkurve nach oben schrauben wollen. Weiterhin pausieren müssen dafür aber verletzungsbedingt Diagonalangreifer Tarek Falkert und die beiden Außenangreifer Tobias Matzen und Niko Melchert. Alle drei werden aber von der Bank aus anfeuern und das Team unterstützen. Umso mehr muss der fitte Spielerkern der VSG gegen den routinierten Oststeinbeker SV einen kühlen Kopf bewahren, um drei weitere Punkte für sich zu einzuheimsen und in der Tabelle an den Oststeinbekern vorbeizuziehen.

Bildquellen

  • VSG 2022-01-14: Lobeca/Michael Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments