Schwerin –  In dieser Woche bereiten sich insgesamt 17 Spielerinnen in Schwerin auf die kommenden Aufgaben im Dress der deutschen Nationalmannschaft vor. Vor der Abreise zur Volleyball Nations League nach Italien wird in Schwerin im Rahmen von drei Trainingsspielen vom 14. bis 16. Mai ein letztes Mal getestet. Gegner der Testspiele am Wochenende ist Belgien.

Für SSC-Youngster Lea Ambrosius ist es der erste Einsatz bei der Frauen-Nationalmannschaft. Nachdem sie Anfang Mai im Team der U-23 Testspiele in Frankreich absolvierte, stößt sie in Schwerin zum Kader von Bundestrainer Felix Koslowski: „Ich war bisher nur mit den Junioren unterwegs, da waren die Testspiele in Frankreich ein toller Start für mich. Wir haben unsere Spiele trotz kurzer Vorbereitungszeit erfolgreich absolviert und ich freue riesig, Teil des Kaders zu sein“, so die 21-Jährige.

- Anzeige -

SSC-Teamkollegin Denise Imoudu, die ihre Sommerpause ebenfalls im Dienst der Nationalmannschaft verbringen wird, freut sich auf den Lehrgang in Schwerin. „Es ist für alle Spielerinnen schön, einen Lehrgang in Schwerin zu haben, viele haben bereits

hier gespielt und können die freien Minuten in der Stadt genießen. Uns erwartet bei der Nations League eine Corona-Blase aus Hotel und Sporthalle sowie ein straffes Programm mit vielen Spielen, da tun uns ein paar Tage in Schwerin sehr gut,“ so die Zuspielerin.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Auch für Bundestrainer Felix Koslowski heißt es noch einmal Heimatluft schnuppern, bevor der Spielemarathon des Nationalmanschaftssommers beginnt: „Unsere größte Herausforderung sind nachwievor die Auflagen im Zuge der anhaltenden Pandemie, das heißt alle Athletinnen und Betreuer in eine Bubble zu bringen. Wir müssen hier viele Maßnahmen befolgen aber abseits dieser Problematik ist die Vorfreude natürlich groß, schließlich haben wir knapp eineinhalb Jahre kein offizielles Spiel absolviert. Es stehen spannende Begegnungen an und die Mannschaft ist fit und motiviert, sich mit den besten der Welt

zu messen.“

Nach der Generalprobe mit den Testspielen in der Palmberg-Arena wird es im italienischen Rimini zum Auftakt der Volleyball Nations League am 25. Mai erstmals gegen Russland um wichtige Punkte in der Rangliste gehen. Die Schmetterlinge bestreiten in der Vorrunde insgesamt 15 Partien: das Teilnehmerfeld der Frauen setzt sich aus den Core-Teams Deutschland, Brasilien, China, Italien, Japan, Niederlande, Russland, Serbien, Südkorea, Thailand, Türkei und den USA zusammen. Die Challenger-Teams sind Belgien, die Dominikanische Republik, Kanada und Polen. Entgegen der sonst üblichen sechs Mannschaften, die sich für die Finalrunde qualifizieren, schaffen dieses Jahr nur die besten vier Teams den Sprung ins Finalturnier, welches am 24./25 Juni stattfinden wird. (PM)

Bildquellen

  • Felix Koslowski Felix Koslowski, Lina Alsmeier und Anna Pogany im Training Foto SSC: SSC/oH
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.