Die Damen der Lübecker Turnerschaft in der Saison 19/20. Foto: oH

Lübeck – Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die Verbandsliga-Damen der Lübecker Turnerschaft am vergangenen Wochenende. Es war wieder einmal ein Spieltag der gemischten Gefühle und mit einem Punktverlust. Im ersten Spiel gegen den Kieler TV 4 rollte der LT-Express wie geplant. Aus einer guten Annahme und Feldabwehr prasselten die Angriffe nur so in das gegnerische Feld. Die Folge war ein schneller 3:0-Sieg mit einer kompakten und geschlossenen Mannschaftsleistung. Das anschließende Spiel gegen Russee war dann von deutlich mehr Tiefen als Höhen geprägt. Unkonzentriertheiten in der Annahme und vor allem eine nicht mehr so konsequente Angriffsverwertung gaben den Ausschlag für die 1:3-Niederlage. „Wir hatten die große Chance in der Tabelle sieben Punkte zwischen uns und Russee zu packen. Jetzt ist es nur ein Punkt und es wird mit dem vierten Tabellenplatz vielleicht noch Mal richtig eng“, resümierte Trainer Stefan Kühm-Stoltz. Somit wären zwei Siege, in den beiden Auswärtsspielen schon fast Pflicht für die Lübeckerinnen. Am 29. Februar sind sie zu gast in Wik und am letzten Spieltag (7. März) geht es zu Kieler TV 4.

Anzeige