Großes Finale am Timmendorfer Strand: Hamburg mit besten Chancen

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft biegen auf die Zielgerade

Jonas Sagstetter blockt gegen Lukas Pfretzschner (FC St. Pauli). Foto: Lobeca/Otto Kasch

Timmendorfer Strand – Am vorletzten Tag der Deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball gab es ausnahmsweise keine Lebensmittelvergiftungen in Timmendorfer Strand bei den Aktiven. Zum Glück, denn das womöglich verdorbene Essen eines Restaurants in der Nähe der Strand-Arena, fand kein neues „Opfer“. Das Finale der Frauen steht und das der Männer wird am Vormittag ermittelt. Am heutigen Sonntag (4.9.) wird es ab 11 Uhr sehr ernst.

Männer suchen ihre Meister

Dann treffen bei den Männern Nils Ehlers und Clemens Wickler aus Hamburg auf die Berliner Max Just und Lui Wüst (an elf gesetzt). Im zweiten Halbfinale spielt das Brüderpaar Benedikt und Jonas Sagstetter (3) gegen das Duo Jonas Reinhardt/Milan Sievers (9). Das Spiel um den 3. Platz ist um 16.30 Uhr, das Finale um 18 Uhr.

- Anzeige -
Isabel Schneider (FC St. Pauli) steht im DM-Finale 2022. Foto: Lobeca/Otto Kasch

Dreifache Hamburg-Beteiligung im Frauen-Finale

Bei den Frauen steht das Endspiel bereits fest. Svenja Müller (Hamburg) und Cinja Tillmann (Düsseldorf) haben es mit dem Team vom FC St. Pauli Sandra Ittlinger und Isabel Schneider zu tun. Aufschlag ist um 15 Uhr. Im „kleinen“ Finale gibt es die Partie Grüne/Walkenhorst gegen Aulenbrock/Ferger (13.45 Uhr).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Fans kommen

Die Stimmung am Sonnabend war super und endlich war auch der Center Court ausverkauft. 3.700 Zuschauer kamen am vorletzten Tag der Deutschen Meisterschaft an die Ostsee. Das dürfte am Sonntag nicht anders sein.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.