Foto: VSG/oH

Lübeck – Für die Volleyballer der VSG Lübeck beginnt heute die neue Regionalligasaison. In Hamburg tritt das Team bei WiWa Hamburg an, Spielbeginn ist um 19 Uhr. In der vergangenen Saison musste man sich den Hamburgern noch im direkten Duell geschlagen geben und platzierte sich direkt hinter ihnen auf dem sechsten Ligarang.

Die Zeichen für ein erfolgreicheres Wiedersehen mit den Hamburgern stehen jedoch nicht schlecht. Denn im Rahmen der Saisonvorbereitung überzeugten die Lübecker zuletzt im Vorbereitungsturnier, wo die VSG den heutigen Gegner im direkten Duell in zwei Sätzen besiegen konnte.

- Anzeige -

Auch die Kadersituation macht den Lübeckern Hoffnung: Mit Finn Swonke und Sebastian Schröter steht dem Team zum Saisonstart ein neues Libero-Duo zur Verfügung. Der ohnehin langjährige Lübecker Swonke kehrt dabei nach einem Jahr Auslandsstudium in den Kader der Lübecker zurück, und wird seine Allrounderqualitäten zunächst auf der Liberoposition einbringen. Gleiches gilt für Neuzugang Sebastian Schröter, der zu diesem Jahr zum ersten Mal auf Regionalliganiveau in die Halle wechselt. Dem erfahrenen Beachexperten wird dabei eine Schlüsselrolle zugeschrieben, um den Abgängen des letztjährigen Liberoduos Till Antrack/Matthias Nehls entgegenzuwirken. Beide werden aber nach großen Verdiensten über die vergangenen Jahre der VSG Lübeck erhalten bleiben.

Weiterhin verließ auch Diagonalangreifer Axel Martens das Team. Der Routinier war letzte Saison noch Stammspieler, und hinterlässt auch mit seiner Erfahrung eine Lücke auf der Position. Diese soll einerseits durch den Positionswechsel von Jonas Busch aufgefangen werden. Andererseits steigt auch Tarek Falkert aus der Verbandsligamannschaft in die Regionalliga auf. Das Eigengewächs soll dort nach überstandener Verletzung das Team verstärken.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Den beruflichen Abgang vom feinsten Händchen im Team, Zuspieler Paulus Chardon, soll das Zuspielduo aus Serien-MVP Christoph Menge und dem stark entwickelnden Peter Noefer auffangen. Dazu sicherte sich die VSG mit Tobias Matzen einen drittligaerfahrenen Außenangreifer. Der wird zwar im ersten Saisonspiel noch fehlen, langfristig könnte er aber eine Schlüsselrolle im Kader des Trainers Schlicht einnehmen.

Auch mit den Neuverpflichtungen scheint das Team gerüstet für neue Saison. Dementsprechend optimistisch gehen die Lübecker in die Spielzeit, in der sie sich – so Trainer Schlicht – im gesicherten Mittelfeld etablieren wollen. Drei Punkte zum Auftakt gegen WiWa Hamburg würden dabei sicher nicht schaden. (BP)

Das Foto zeigt (von links): Janne Schlicht, Jonas Busch, Christoph Menge, Carsten Schulze, Co-Trainer Thomas Kranz, Matthias Nehls, Till Antrack, Finn Degner, Trainer Marco Schlicht, Birger Pommerenke, Hans Wolff, Vitaly Rybke, Axel Martens, Paulus Chardon

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.