Klasse! Zwei Lübecker feiern souverän Landesmeistertitel

Nachwuchs-Duo Eric Turowski und Moritz Krause fahren zur Deutschen Meisterschaft

Valerij Martic und Eric Turowski (beide VSG Lübeck) bei den U17-Wettkämpfen gegen Bjarne Severloh (Kieler TV). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Große Freude im Sand des Buniamshof. Die U14-Landesmeister von 2019 setzten sich bei den Landesmeisterschaften U16 in Lübeck am vergangenen Wochenende souverän durch und lösten das Ticket zur Deutschen Meisterschaft der U16 in Barby (Sachsen-Anhalt).

Turoswski und Krause ohne Satzverlust zum Sieg

An einem ereignisreichen Wochenende wurde auf dem Buiamshof die Landesmeisterschaft der U16 und U17 ausgespielt. Mit insgesamt acht Jungen-VSG-Teams war Lübeck gut durch die vorherige Nachwuchsarbeit vertreten. Als Favorit für den Titel bei den U16 setze sich das Team ohne Satzverlust mit einer sehr konzentrierten Leistung durch. Keiner konnte das Duo Eric Turoswski und Moritz Krause gefährden und so wurde auch das Finale gegen die Kieler Emil Gramenz/Kalle Hosbach mit 15:5 und 15:6 gewonnen.

- Anzeige -
Eric Turowski (VSG Lübeck) fährt zur Deutschen Meisterschaft. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Auf nach Barby

Wie diese Leistung einzuschätzen ist, wird sich nun bei den Deutschen Meisterschaften zeigen, die zum ersten Mal in dieser Altersklasse stattfinden. Für die Landesmeisterschaft wurde das Team optimal von VSG-Trainer Jürgen Witte eingestellt, der die Jungs auch in Barby vom 9. bis 11. Juli betreuen wird.

Kampflos um Platz drei

Für die VSG ist dieses ein Riesenerfolg und zeigt, dass die Nachwuchsarbeit erste Früchte trägt. Die Hitze forderte allerdings am Sonnabend ihren Tribut, so dass das kleine Finale kampflos ausging, da beide Teams trotz bester Versorgung verletzungsbedingt aufgeben mussten. Hier gab es eine kleine Überraschung, da sich das neu formierte VSG-Teams Mads Möding/Tarek Domnitz überraschend ins Halbfinale durchgekämpft hatte und im Viertelfinale gegen das Lübecker Team Malte Schillert/Jannik Reintjes mit 2:0 gewann.

Keine Lübecker Mädchen am Start

Bei den Mädchen ist die VSG Lübeck bereits in der Hallenvorbereitung und konnte daher kein Team bei den Landesmeisterschaften am Wochenende stellen. So ging der Titel mit einem spannenden ersten Satz mit 2:1 (15:17, 15:2, 15:3) an die Kielerinnen Anna Oermann und Lene Schellinksi, die sich gegen das Duo Anouk Yoko Messerschmidt/Melina Molt (Eckernförde/Hademarschen) durchsetzten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anna Oermann (Wiker SV) und Lene Schellinski (Kieler TV) siegten bei den Mädchen. Foto: Lobeca/Michael Raasch

U17-Halbfinale eine Nummer zu groß

Während es deutliche Ergebnisse bei den U16 gab, wurden die U17 der Jungen mit Spannung erwartet, da hier drei Teams zum Favoritenkreis zählten. Durch einen Patzer in der Vorrunde wurde das Lokal-Team Turowski/Martic in ihrer Gruppe nur Zweiter, so dass sie bereits im Halbfinale auf das an eins gesetzte Kieler Duo Severloh/Tepp trafen, dass sich dann auch im Finale gegen das dritte Favoritenteam Kühl/Duse mit 2:0 (15:12, 15:12) durchsetzte.

VSG-Teams machen kleines Finale unter sich aus

Sonntagsüberraschung aus Lübecker Sicht war das neu zusammengestellte Team Timon Falkert/Moritz Krause, dass sich in einem sehr spannenden Viertelfinale mit 2:1 (15:8, 12:15, 19:17) gegen Emil Gramenz/Justus Odebrecht den Sieg sicherte und damit den Einzug ins Halbfinale schaffte. Nach dem kräftezehrenden Sonnabend bei höchsten Temperaturen hatte Krause noch genügend Kräfte, um mit seinem neuen U17-Partner unter die ersten vier Platzierungen zu kommen und das Bronze-Treppchen war in Aussicht. Im kleinen Finale machten die beiden Lübecker Teams dann den Platz auf dem Siegerpodest unter sich aus. Während der erste Satz mit 15:6 noch souverän an Turowski/Martic ging, entwickelte sich in den beiden Folgesätzen ein spannender Kampf um die Bronze-Medaille. Nachdem Falkert und Krause den zweiten Satz mit 15:13 gewannen, musste der Entscheidungssatz gespielt werden, den das favorisierte Team Turowski und Martic eng mit 15:13 für sich entschied.

Moritz Krause (VSG Lübeck) freut sich auf Barby. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Gut präsentiert

Die VSG Lübeck als Ausrichter präsentierte Lübeck mit dem Bunianshof als schönste Inland-Beachvolleyballanlage im Norden von der besten Seite und das Wetter dankte es am Sonntag. Während am Vortag die Felder bewässert werden mussten, weil man nicht mehr im Sand stehen konnte, blieb das Unwetter am Sonntag aus und bei besten Bedingungen wurden ab 10 Uhr die U17-Meister ermittelt. Das an Platz 1 gesetzte Duo Severloh/Tepp setzte sich in einem internen Kieler Finale gegen Jan Duse und Nisse Kühl mit 2:0 (15:12, 15:12) durch.

„Wir waren auf alles vorbereitet“

„Sportlich mit einem souveränen Titel bei den U16-Jungen und der Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft kann man sehr zufrieden auf das Wochenende zurückblicken“, sagte Orga-Team- und VSG-Leiter Thomas Kranz bei HL-SPORTS. „Wir waren auf alle Bedingungen vorbereitet.“ Hygienekonzept, Wasserversorgung, Sandbewässerung, Team-Betreuung und Orga-Zelt mit der Turnierleitung sorgten für einen reibungslosen Ablauf unter den Augen des Beachvolleyball-Landestrainers Stefan Hömberg, der die Sieger mit kürte und dem Ausrichter dankte und gratulierte.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.